[ - Collapse All ]
Sinus  

Si|nus der; -, - [...nu:s] u. -se:

1.(Math.) Winkelfunktion im rechtwinkligen Dreieck, die das Verhältnis der Gegenkathete zur Hypotenuse darstellt (Zeichen: sin).


2.(Med.) a)Hohlraum, bes. innerhalb von Schädelknochen;

b)venöses Blut führender Kanal zwischen den Hirnhäuten

Sinus  

Si|nus, der; -, - [...nu:s] u. -se [(m)lat. sinus = Krümmung, H. u.]:

1.(Math.) im rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis von Gegenkathete zu Hypotenuse (Zeichen: sin).


2. (Anat.) a)Hohlraum in Geweben u. Organen;

b)Einbuchtung, Vertiefung an Organen u. Körperteilen;

c)Erweiterung von Gefäßen;

d)venöses Blut führender Kanal zwischen den Hirnhäuten.

Sinus  

Si|nus, der; -, Plur. - und -se <lat.> (Med. Ausbuchtung, Hohlraum; Math. eine Winkelfunktion im rechtwinkligen Dreieck, Zeichen sin)
Sinus  

Si|nus, der; -, - [...nu:s] u. -se [(m)lat. sinus = Krümmung, H. u.]:

1.(Math.) im rechtwinkligen Dreieck das Verhältnis von Gegenkathete zu Hypotenuse (Zeichen: sin).


2. (Anat.)
a)Hohlraum in Geweben u. Organen;

b)Einbuchtung, Vertiefung an Organen u. Körperteilen;

c)Erweiterung von Gefäßen;

d)venöses Blut führender Kanal zwischen den Hirnhäuten.

Sinus  

n.
<m.; -, - od. -nus·se> Vertiefung, Höhlung, Ausbuchtung an einem Organ, <Math.; Zeichen: sin> eine Winkelfunktion, das Verhältnis zwischen der einem Winkel im rechtwinkeligen Dreieck gegenüberliegenden Kathete u. der Hypothenuse [<lat., „bauschige Rundung, Krümmung“]
['Si·nus]