[ - Collapse All ]
Siphon  

Siphon Wie im Französischen, aus dem wir das Wort entlehnt haben, wird Siphon mit i geschrieben.
Siphon  

Si|phon ['zi:fõ, österr.: zi'fo:n], der, auch: das; -s, -s [frz. siphon, eigtl. Heber < lat. sipho < griech. síphōn="(Wasser)röhre," Weinheber, wohl lautm.]:

1.Geruchsverschluss: der S. am Waschbecken ist verstopft, undicht.


2.bes. zur Herstellung von Sprudel aus Leitungswasser dienendes Gerät, mittels dessen sich Flüssigkeiten mit Kohlensäure versetzen lassen.
Siphon  

SiphonWie im Französischen, aus dem wir das Wort entlehnt haben, wird Siphon mit i geschrieben.
Siphon  

Si|phon ['zi:fõ, österr.: zi'fo:n], der, auch: das; -s, -s [frz. siphon, eigtl. Heber < lat. sipho < griech. síphōn="(Wasser)röhre," Weinheber, wohl lautm.]:

1.Geruchsverschluss: der S. am Waschbecken ist verstopft, undicht.


2.bes. zur Herstellung von Sprudel aus Leitungswasser dienendes Gerät, mittels dessen sich Flüssigkeiten mit Kohlensäure versetzen lassen.
Siphon  

['zi:fo, österr.: zi'fo:n], der; -s, -s [frz. siphon, eigtl. Heber [ lat. sipho [ griech. s¨ªphon= (Wasser)röhre, Weinheber, wohl lautm.]: 1. Geruchsverschluss: der S. am Waschbecken ist verstopft, undicht. 2. bes. zur Herstellung von Sprudel aus Leitungswasser dienendes Gerät, mittels dessen sich Flüssigkeiten mit Kohlensäure versetzen lassen.
Siphon  

n.
<a. [-'fɔ̃] österr. [-'fo:n] m. 6> = Geruchverschluss; Gefäß zum Ausschank von Bier od. Mineralwässern, die durch zugefügte Kohlensäure beim Öffnen eines Ventiles herausgedrückt werden [frz. <lat. sipho, grch. siphon „Wasserröhre, Saugröhre“]
['Si·phon]
[Siphons]