[ - Collapse All ]
situieren  

si|tu|ie|ren <lat.-mlat.-fr.>: legen, stellen, in die richtige Lage bringen, [an]ordnen (meist als Partizip Perfekt in Verbindung mit Adjektiven wie »gut« gebraucht, z. B. gut situiert = wirtschaftlich gut gestellt)
situieren  

si|tu|ie|ren <sw. V.; hat> [frz. situer, ↑ Situation ]:

1.a)(bes. schweiz., sonst veraltend) an einem bestimmten Ort errichten, einrichten o. Ä.; platzieren;

b)(Sprachw.) in einen Zusammenhang stellen, einbetten: eine Aussage s.



2.<meist im 2. Part.> (geh.) stellen (11) : gut, schlecht situiert (finanziell od. beruflich gut, schlecht gestellt) sein.
situieren  

si|tu|ie|ren <franz.> (in einen Zusammenhang stellen; einbetten)
situieren  

si|tu|ie|ren <sw. V.; hat> [frz. situer, ↑ Situation]:

1.
a)(bes. schweiz., sonst veraltend) an einem bestimmten Ort errichten, einrichten o. Ä.; platzieren;

b)(Sprachw.) in einen Zusammenhang stellen, einbetten: eine Aussage s.



2.<meist im 2. Part.> (geh.) stellen (11): gut, schlecht situiert (finanziell od. beruflich gut, schlecht gestellt) sein.
situieren  

[sw. V.; hat] [frz. situer, Situation]: 1. a) (bes. schweiz., sonst veraltend) an einem bestimmten Ort errichten, einrichten o.Ä.; platzieren; b) (Sprachw.) in einen Zusammenhang stellen, einbetten: eine Aussage s. 2. [meist im 2. Part.] (geh.) stellen (11): gut, schlecht situiert (finanziell od. beruflich gut, schlecht gestellt) sein.
situieren  

v.
<V.t.; hat> legen, platzieren, in die richtige Lage bringen [ situiert]
[si·tu'ie·ren]
[situiere, situierst, situiert, situieren, situierte, situiertest, situierten, situiertet, situierest, situieret, situier, situiert, situierend]