[ - Collapse All ]
sitzen  

sịt|zen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz.: ist> [mhd. sitzen, ahd. sizzen, verw. mit lat. sedere = sitzen]:

1.a)eine Haltung eingenommen haben, bei der man mit Gesäß u. Oberschenkeln bei aufgerichtetem Oberkörper auf einer Unterlage (bes. einem Stuhl o. Ä.) ruht [u. die Füße auf den Boden gestellt sind]: [auf einem Stuhl] bequem, schlecht s.; das Kind kann nicht still, ruhig s.; am Fenster, auf einer Bank, im Gras, in der Sonne, neben jmdm., hinter jmdm., zu jmds. Füßen s.; er kam ans andere Ende des Tisches, neben mich zu s.; er blieb auf seinem Stuhl sitzen; sie ließ ihn auf der Bank sitzen; (verblasst:) am Schreibtisch s. (dort arbeiten); ich habe den ganzen Tag am Steuer gesessen (bin Auto gefahren); an, bei, über einer Arbeit s. (mit einer Arbeit beschäftigt sein); stundenlang beim Friseur s. (warten [müssen]); über den Büchern s. (eifrig lesen u. studieren, lernen); bei Tisch, beim Essen s. (beim Essen sein); den ganzen Tag zu Hause s. (sich sehr selten nach draußen, unter Menschen begeben); auf der Anklagebank s. (angeklagt sein); <mit Dativobj.:> sie hat dem Künstler [für ein Porträt] gesessen (hat sich ihm [für eine gewisse Zeit irgendwo sitzend] als Modell für ein Porträt zur Verfügung gestellt); auf seinem Geld s. (ugs.; sich nicht davon trennen wollen, es auf keinen Fall hergeben);

b)[schweiz.] sich setzen: auf eine Bank, an den Tisch, zu jmdm. s.;

c)(von Tieren) sich auf etw., an einer bestimmten Stelle aufhalten, niedergelassen haben: an der Wand sitzt eine Spinne; die Henne sitzt [auf den Eiern] (brütet); die Pflanze sitzt voller Blattläuse (an der Pflanze sitzen viele Blattläuse).



2.a) an einem [entfernten] Ort leben u. tätig sein: sie sitzt in einem kleinen Dorf bei Kiel; die Firma sitzt (hat ihren Sitz) in Berlin; auf dem Gut sitzt ein Pächter (das Gut ist verpachtet);

b)Mitglied in einem Gremium o. Ä. sein: im Stadtrat, im Aufsichtsrat s.;

c)[ugs.] wegen einer Straftat längere Zeit im Gefängnis eingesperrt sein: im Gefängnis, hinter Gittern, hinter schwedischen Gardinen s.



3.sich an einer bestimmten Stelle befinden: an dem Zweig sitzen mehrere Blüten; der Hut saß ihm schief auf dem Kopf; der Geruch sitzt in den Gardinen; der Schreck, die Angst saß ihm noch in den Gliedern (wirkte noch in ihm nach);

*einen s. haben [salopp; angetrunken sein].


4.in Schnitt, Form, Größe den Maßen, dem Erscheinungsbild des Trägers entsprechen; passen (1 a) : der Anzug sitzt [gut, tadellos, nicht]; eine gut sitzende Krawatte.


5.[ugs.]a) so einstudiert, eingeübt sein, dass man das Gelernte perfekt beherrscht [u. richtig anwenden, ausführen kann]: beim Meister sitzt jeder Handgriff; die Vokabeln müssen einfach s.;

b)richtig treffen u. die gewünschte Wirkung erreichen: der Hieb, die Ohrfeige hat gesessen; das hat gesessen (diese Bemerkung hat die beabsichtigte [einschüchternde, verletzende o. ä.] Wirkung erreicht).

sitzen  


1. a) kauern, thronen; (südd., schweiz.): hocken.

b) sich aufhalten, sich befinden, sein; (ugs.): stecken.

2. a) angesiedelt/ansässig sein, sich befinden, beheimatet sein; (bildungsspr.): residieren.

b) absitzen, im Gefängnis sein, sich in Haft befinden, in Haft/inhaftiert sein; (ugs.): abbrummen, brummen, hinter Gittern/Schloss und Riegel sitzen, Knast schieben, Tüten drehen/kleben; (ugs. scherzh.): gesiebte Luft atmen, hinter schwedischen Gardinen sitzen; (Rechtsspr.): einsitzen.

3. aufsitzen, sich befinden, gestützt/getragen werden, liegen, ruhen; (ugs.): stecken.

4. jmds. Größe sein, passen.

5. beherrschen, im Griff haben, in Fleisch und Blut übergehen; (ugs.): draufhaben.

[sitzen]
[sitze, sitzt, saß, saßt, saßen, sitzest, sitzet, säße, säßest, säßen, säßet, sitz, gesessen, sitzend]
sitzen  

sịt|zen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz.: ist> [mhd. sitzen, ahd. sizzen, verw. mit lat. sedere = sitzen]:

1.
a)eine Haltung eingenommen haben, bei der man mit Gesäß u. Oberschenkeln bei aufgerichtetem Oberkörper auf einer Unterlage (bes. einem Stuhl o. Ä.) ruht [u. die Füße auf den Boden gestellt sind]: [auf einem Stuhl] bequem, schlecht s.; das Kind kann nicht still, ruhig s.; am Fenster, auf einer Bank, im Gras, in der Sonne, neben jmdm., hinter jmdm., zu jmds. Füßen s.; er kam ans andere Ende des Tisches, neben mich zu s.; er blieb auf seinem Stuhl sitzen; sie ließ ihn auf der Bank sitzen; (verblasst:) am Schreibtisch s. (dort arbeiten); ich habe den ganzen Tag am Steuer gesessen (bin Auto gefahren); an, bei, über einer Arbeit s. (mit einer Arbeit beschäftigt sein); stundenlang beim Friseur s. (warten [müssen]); über den Büchern s. (eifrig lesen u. studieren, lernen); bei Tisch, beim Essen s. (beim Essen sein); den ganzen Tag zu Hause s. (sich sehr selten nach draußen, unter Menschen begeben); auf der Anklagebank s. (angeklagt sein); <mit Dativobj.:> sie hat dem Künstler [für ein Porträt] gesessen (hat sich ihm [für eine gewisse Zeit irgendwo sitzend] als Modell für ein Porträt zur Verfügung gestellt); auf seinem Geld s. (ugs.; sich nicht davon trennen wollen, es auf keinen Fall hergeben);

b)[schweiz.] sich setzen: auf eine Bank, an den Tisch, zu jmdm. s.;

c)(von Tieren) sich auf etw., an einer bestimmten Stelle aufhalten, niedergelassen haben: an der Wand sitzt eine Spinne; die Henne sitzt [auf den Eiern] (brütet); die Pflanze sitzt voller Blattläuse (an der Pflanze sitzen viele Blattläuse).



2.
a) an einem [entfernten] Ort leben u. tätig sein: sie sitzt in einem kleinen Dorf bei Kiel; die Firma sitzt (hat ihren Sitz) in Berlin; auf dem Gut sitzt ein Pächter (das Gut ist verpachtet);

b)Mitglied in einem Gremium o. Ä. sein: im Stadtrat, im Aufsichtsrat s.;

c)[ugs.] wegen einer Straftat längere Zeit im Gefängnis eingesperrt sein: im Gefängnis, hinter Gittern, hinter schwedischen Gardinen s.



3.sich an einer bestimmten Stelle befinden: an dem Zweig sitzen mehrere Blüten; der Hut saß ihm schief auf dem Kopf; der Geruch sitzt in den Gardinen; der Schreck, die Angst saß ihm noch in den Gliedern (wirkte noch in ihm nach);

*einen s. haben [salopp; angetrunken sein].


4.in Schnitt, Form, Größe den Maßen, dem Erscheinungsbild des Trägers entsprechen;
passen (1 a): der Anzug sitzt [gut, tadellos, nicht]; eine gut sitzende Krawatte.


5.[ugs.]
a) so einstudiert, eingeübt sein, dass man das Gelernte perfekt beherrscht [u. richtig anwenden, ausführen kann]: beim Meister sitzt jeder Handgriff; die Vokabeln müssen einfach s.;

b)richtig treffen u. die gewünschte Wirkung erreichen: der Hieb, die Ohrfeige hat gesessen; das hat gesessen (diese Bemerkung hat die beabsichtigte [einschüchternde, verletzende o. ä.] Wirkung erreicht).

sitzen  

[unr. V.; hat; südd., österr., schweiz.: ist] [mhd. sitzen, ahd. sizzen, verw. mit lat. sedere= sitzen]: 1. a) eine Haltung eingenommen haben, bei der man mit Gesäß u. Oberschenkeln bei aufgerichtetem Oberkörper auf einer Unterlage (bes. einem Stuhl o.Ä.) ruht [u. die Füße auf den Boden gestellt sind]: [auf einem Stuhl] bequem, schlecht s.; das Kind kann nicht still, ruhig s.; am Fenster, auf einer Bank, im Gras, in der Sonne, neben jmdm., hinter jmdm., zu jmds. Füßen s.; er kam ans andere Ende des Tisches, neben mich zu s.; (verblasst:) am Schreibtisch s. (dort arbeiten); ich habe den ganzen Tag am Steuer gesessen (bin Auto gefahren); an, bei, über einer Arbeit s. (mit einer Arbeit beschäftigt sein); bei Tisch, beim Essen s. (beim Essen sein); auf der Anklagebank s. (angeklagt sein); stundenlang beim Friseur s. (warten [müssen]); über den Büchern s. (eifrig lesen u. studieren, lernen); den ganzen Tag zu Hause s. (sich sehr selten nach draußen, unter Menschen begeben); [mit Dativobj.:] sie hat dem Künstler [für ein Porträt] gesessen (hat sich ihm [für eine gewisse Zeit irgendwo sitzend] als Modell für ein Porträt zur Verfügung gestellt); Ü auf seinem Geld s. (ugs.; sich nicht davon trennen wollen, es auf keinen Fall hergeben); sie ist s. geblieben (ugs. veraltet; ist unverheiratet geblieben); sie hat ihren Mann und die Kinder s. lassen/(seltener:) gelassen (ugs.; im Stich gelassen); der Klempner hat uns s. (ugs.; vergeblich warten) lassen/(seltener:) gelassen; der Händler ist auf seiner Ware s. geblieben (ugs.; hat dafür keinen Käufer gefunden); er ist während seiner Schulzeit zweimal s. geblieben (ugs.; nicht in die nächsthöhere Klasse versetzt worden); der Rührkuchen ist s. geblieben (landsch.; beim Backen nicht aufgegangen); b) (schweiz.) sich setzen: auf eine Bank, an den Tisch, zu jmdm. s.; c) (von Tieren) sich auf etw., an einer bestimmten Stelle aufhalten, niedergelassen haben: an der Wand sitzt eine Spinne; die Henne sitzt [auf den Eiern] (brütet); die Pflanze sitzt voller Blattläuse (an der Pflanze sitzen viele Blattläuse). 2. a) an einem [entfernten] Ort leben u. tätig sein: sie sitzt in einem kleinen Dorf bei Kiel; die Firma sitzt (hat ihren Sitz) in Berlin; auf dem Gut sitzt ein Pächter (das Gut ist verpachtet); b) Mitglied in einem Gremium o.Ä. sein: im Stadtrat, im Aufsichtsrat s.; c) (ugs.) wegen einer Straftat längere Zeit im Gefängnis eingesperrt sein: im Gefängnis, hinter Gittern, hinter schwedischen Gardinen s. 3. sich an einer bestimmten Stelle befinden: an dem Zweig sitzen mehrere Blüten; der Hut saß ihm schief auf dem Kopf; Ü der Geruch sitzt in den Gardinen; der Schreck, die Angst saß ihm noch in den Gliedern (wirkte noch in ihm nach); *etw. [nicht] auf sich s. lassen [können/wollen] (etw. [nicht] unwidersprochen lassen [können/wollen]); auf jmdm. s. bleiben (an jmdm. hängen bleiben): der Vorwurf blieb auf ihm s.; einen s. haben (salopp; angetrunken sein). 4. in Schnitt, Form, Größe den Maßen, dem Erscheinungsbild des Trägers entsprechen; passen (1 a): der Anzug sitzt [gut, tadellos, nicht]; eine gut sitzende Krawatte. 5. (ugs.) a) so einstudiert, eingeübt sein, dass man das Gelernte perfekt beherrscht [u. richtig anwenden, ausführen kann]: beim Meister sitzt jeder Handgriff; die Vokabeln müssen einfach s.; b) richtig treffen u. die gewünschte Wirkung erreichen: der Hieb, die Ohrfeige hat gesessen; Ü das hat gesessen (diese Bemerkung hat die beabsichtigte [einschüchternde, verletzende o.ä.] Wirkung erreicht).
sitzen  

v.
<V.i. 242; hat; süddt., österr., schweiz.: ist>
I <von Personen u. Tieren>
1 auf Gesäß (u. unterer Seite der Oberschenkel) ruhen; stehen (von Vögeln); <fig.> sich befinden, (in einer Lage) sein, <umg.> im Gefängnis sein, eine Gefängnisstrafe verbüßen, <umg.; scherzh.> in einer Sitzung sein
2 die Herren ~ immer noch <umg.; scherzh.> einem Maler ~ sich von einem M. porträtieren lassen;
3 ~ bleiben nicht aufstehen; eine alte Frau (in der Straßenbahn) ~ lassen sich setzen lassen; das lass' ich nicht auf mir ~! <umg.> das weise ich zurück, dagegen verwehre ich mich;
4 ;aufrecht, gebückt, gerade, krumm ~; ich sitze hier sehr gut <umg.> der Platz ist sehr gut, bequem; er hat jahrelang gesessen (im Gefängnis); des langen Sitzens müde; zu viel ~ sich nicht genug bewegen;
5 die Goten saßen ursprünglich an der Weichsel lebten; ich habe lange an der Arbeit gesessen zu der A. gebraucht; am Schreibtisch, am Tisch ~; der Vogel sitzt auf dem Baum, dem Dach; die Henne sitzt auf den Eiern sie brütet; auf einem Stuhl, auf der Couch, auf dem Boden ~; beim Frisör, beim Arzt ~; hinter, neben, vor jmdm. ~; er sitzt immer noch in der zweiten Klasse; er sitzt im Vorstand hat einen Sitz im V.; über den Büchern ~ <fig.> lesen, arbeiten, studieren; über einer Arbeit ~ mit einer A. (sitzend) beschäftigt sein; unter, zwischen lauter Fremden ~; jmdn. zum Sitzen nötigen jmdn. auffordern, sich zu setzen;
6 ~de Beschäftigung <umg.> B., die man im Sitzen verrichten muss; ~de Lebensweise <umg.> L., bei der man sich nicht viel bewegt; in ~der Stellung
II <von Sachen>
7 passen (Kleidungsstücke); treffen (Schuss, Schlag); gut gelernt sein, im Gedächtnis eingeprägt sein (Gedicht, Vokabeln)
8 das saß!, das hat gesessen! <umg.> das hat getroffen!, das war eine treffende Anspielung; der Hieb, Schuss hat gesessen; die Rolle sitzt endlich; die lateinischen Wörter ~ jetzt
9 einen ~ haben <fig.; umg.> einen Rausch, Schwips haben, betrunken, angeheitert sein ;
10 ;das Kleid sitzt gut, schlecht, wie angegossen
11 ;der Hut sitzt ihm schief auf dem Kopf [<mhd. sitzen <ahd. sizzen <got. sitan <germ. set <idg. *sed-]
['sit·zen]
[sitze, sitzt, sitzen, saß, saßt, saßen, sitzest, sitzet, säße, säßest, säßen, säßet, sitz, gesessen, sitzend]