[ - Collapse All ]
sklavisch  

skla|visch:

1.unterwürfig, blind gehorchend, willenlos.


2.einem Vorbild genau nachgebildet
sklavisch  

skla|visch <Adj.> (bildungsspr. abwertend):

1. blind u. unbedingt gehorsam; unterwürfig; willenlos: -er Gehorsam; sich s. unterordnen.


2.[unselbstständig u.] ohne eigene Ideen ein Vorbild nachahmend, nachbildend: sich s. an die Vorlage halten.
sklavisch  

skla|visch
sklavisch  

blind gehorsam, willenlos; (geh.): ehrerbietig, ergeben; (abwertend): hündisch, kriecherisch, liebedienerisch, untertänig, unterwürfig; (geh. abwertend): knechtisch; (bildungsspr. abwertend): devot, servil, subaltern; (bildungsspr. veraltet): submiss.
[sklavisch]
[sklavischer, sklavische, sklavisches, sklavischen, sklavischem, sklavischerer, sklavischere, sklavischeres, sklavischeren, sklavischerem, sklavischester, sklavischeste, sklavischestes, sklavischesten, sklavischestem]
sklavisch  

skla|visch <Adj.> (bildungsspr. abwertend):

1. blind u. unbedingt gehorsam; unterwürfig; willenlos: -er Gehorsam; sich s. unterordnen.


2.[unselbstständig u.] ohne eigene Ideen ein Vorbild nachahmend, nachbildend: sich s. an die Vorlage halten.
sklavisch  

Adj. (bildungsspr. abwertend): 1. blind u. unbedingt gehorsam; unterwürfig; willenlos: -er Gehorsam; sich s. unterordnen. 2. [unselbstständig u.] ohne eigene Ideen ein Vorbild nachahmend, nachbildend: sich s. an die Vorlage halten.
sklavisch  

adj.
<[-viʃ] Adj.> wie ein Sklave, unterwürfig, blind gehorchend, willenlos; <fig.> ohne eigene Erfindungsgabe, unselbständig; ~e Nachahmung; sich ~ an eine Anordnung halten
['skla·visch]
[sklavischer, sklavische, sklavisches, sklavischen, sklavischem, sklavischerer, sklavischere, sklavischeres, sklavischeren, sklavischerem, sklavischester, sklavischeste, sklavischestes, sklavischesten, sklavischestem]