[ - Collapse All ]
Slip  

Slịp der; -s, -s <engl.>:

1.(Techn.) Unterschied zwischen dem tatsächlich zurückgelegten Weg eines durch Propeller angetriebenen Flugzeugs, Schiffes u. dem aus der Umdrehungszahl des Propellers theoretisch sich ergebenden Weg.


2.(Seew.) schiefe Ebene in einer Werft für den Stapellauf eines Schiffes.


3.kleine, eng anliegende Unterhose, deren Beinteil in der Schenkelbeuge endet.


4.(Flugw.) gezielt seitwärts gesteuerter Gleitflug mit starkem Höhenverlust.


5.(Bankw.) [Abrechnungs]beleg bes. bei Bank- u. Börsengeschäften
Slip  

Slịp, der; -s, -s [1: engl. slip = leicht über- oder anzuziehendes Kleidungsstück, bes. kurzes Damenunterkleid, zu: to slip, ↑ slippen ]:

1.<seltener auch im Pl. mit singularischer Bed.> kleinerer Schlüpfer für Damen, Herren u. Kinder, der eng anliegt u. dessen Beinteil in der Beuge des Schenkels endet: sie trug einen schwarzen S.


2.(Technik) Unterschied zwischen dem tatsächlich zurückgelegten Weg eines durch Propeller angetriebenen Flugzeugs, Schiffes u. dem aus der Umdrehungszahl des Propellers theoretisch sich ergebenden Weg.


3.(Seemannsspr.) Anlage zum An-Land-Ziehen von Schiffen.


4.(Flugw.) gezielt seitwärts gesteuerter Gleitflug mit starkem Höhenverlust.


5.[Abrechnungs]beleg bes. bei Bank- u. Börsengeschäften.
Slip  

Slịp, der; -s, -s <engl.> (Unterhose; schiefe Ebene in einer Werft für den Stapellauf; Technik Vortriebsverlust)
Slip  

G-String, Höschen, Schlüpfer, [String]tanga, Tangaslip, Unterhose.
[Slip]
[Slips]
Slip  

Slịp, der; -s, -s [1: engl. slip = leicht über- oder anzuziehendes Kleidungsstück, bes. kurzes Damenunterkleid, zu: to slip, ↑ slippen]:

1.<seltener auch im Pl. mit singularischer Bed.> kleinerer Schlüpfer für Damen, Herren u. Kinder, der eng anliegt u. dessen Beinteil in der Beuge des Schenkels endet: sie trug einen schwarzen S.


2.(Technik) Unterschied zwischen dem tatsächlich zurückgelegten Weg eines durch Propeller angetriebenen Flugzeugs, Schiffes u. dem aus der Umdrehungszahl des Propellers theoretisch sich ergebenden Weg.


3.(Seemannsspr.) Anlage zum An-Land-Ziehen von Schiffen.


4.(Flugw.) gezielt seitwärts gesteuerter Gleitflug mit starkem Höhenverlust.


5.[Abrechnungs]beleg bes. bei Bank- u. Börsengeschäften.
Slip  

n.
<m. 6> kurze, anliegende Unterhose; = Schlipp; <Bankw.>Buchungs- u. Ausführungsbeleg von Bankaufträgen; Formularstreifen, aufgrund dessen Buchungen im Börsengeschäft erfolgen[<engl. slip „gleiten, schlüpfen“]
[Slip]
[Slips]