[ - Collapse All ]
Slow-Scanning-Verfahren  

Slow-Scan|ning-Ver|fah|ren [...'skεnɪŋ...] das; -s: Verfahren, bei dem das bewegte Bild des Fernsehens scheinbar in Momentaufnahmen zerlegt wird
[SlowScanningVerfahren]
Slow-Scanning-Verfahren  

Slow-Scan|ning-Ver|fah|ren [...'skεnɪŋ...], das; - [↑ Scanning ] (Ferns.): Verfahren, bei dem das bewegte Bild des Fernsehens scheinbar in Momentaufnahmen zerlegt wird.
[SlowScanningVerfahren]
Slow-Scanning-Verfahren  

Slow-Scan|ning-Ver|fah|ren [...'skεnɪŋ...], das; - [↑ Scanning] (Ferns.): Verfahren, bei dem das bewegte Bild des Fernsehens scheinbar in Momentaufnahmen zerlegt wird.
[SlowScanningVerfahren]
Slow-Scanning-Verfahren  

[...'...], das; - [Scanning] (Ferns.): Verfahren, bei dem das bewegte Bild des Fernsehens scheinbar in Momentaufnahmen zerlegt wird.
Slow-Scanning-Verfahren  

<['slouskæniŋ-] n. 14; unz.> technisches Verfahren, durch das der Anschein erweckt wird, als sei das Fernsehbild in Momentaufnahmen aufgeteilt [<engl. slow „langsam“ + scan „abtasten, rastern“]
[Slow-Scan·ning-Ver·fah·ren]
[/Slow /Scanning /Verfahren]