[ - Collapse All ]
Soll  

1Sọll, das; -s, Sölle [aus dem Niederd., eigtl. = (sumpfiges) Wasserloch] (Geol.): kleine, oft kreisrunde [mit Wasser gefüllte] Bodensenke (im Bereich von Grund- u. Endmoränen).

2Sọll, das; -[s], -[s] [subst. aus ↑ sollen in der veralteten (kaufmannsspr.) Bed. »schulden«]:

1.(Kaufmannsspr., Bankw.) alles, was auf der Sollseite steht: S. und Haben (Ausgaben u. Einnahmen) einander gegenüberstellen; das Konto ist im S. (weist als Kontostand einen negativen Betrag aus).


2. (Kaufmannsspr., Bankw.) Sollseite: einen Betrag im S. verbuchen.


3.(Wirtsch.) a)geforderte Arbeitsleistung: sein [tägliches] S. erfüllen; hinter dem S. zurückbleiben;

b)(in der Produktion) festgelegte, geplante Menge; Plansoll, Norm (3 b) : ein S. von 500 Autos pro Tag; ein bestimmtes S. festlegen; ich habe heute mein S. nicht erfüllt (nicht alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte).

Soll  

Sọll, das; -s, Sölle <zu Suhle> (Geol. runder See eiszeitlicher Herkunft)

Sọll, das; -[s], -[s]; das Soll und [das] Haben; das Soll und das Muss
Soll  


1. Aufwendungen, Ausgaben; (Kaufmannsspr.): Passiva.

2. Sollseite; (Bankw.): Debet,

3. [Leistungs]norm, Maßstab, Plansoll, Planziel, Richtschnur.

[Soll]
[Solls, Sölle, Söllen]
Soll  

Allgemein
Sonstige Begriffe
Soll  

1Sọll, das; -s, Sölle [aus dem Niederd., eigtl. = (sumpfiges) Wasserloch] (Geol.): kleine, oft kreisrunde [mit Wasser gefüllte] Bodensenke (im Bereich von Grund- u. Endmoränen).

2Sọll, das; -[s], -[s] [subst. aus ↑ sollen in der veralteten (kaufmannsspr.) Bed. »schulden«]:

1.(Kaufmannsspr., Bankw.) alles, was auf der Sollseite steht: S. und Haben (Ausgaben u. Einnahmen) einander gegenüberstellen; das Konto ist im S. (weist als Kontostand einen negativen Betrag aus).


2. (Kaufmannsspr., Bankw.) Sollseite: einen Betrag im S. verbuchen.


3.(Wirtsch.)
a)geforderte Arbeitsleistung: sein [tägliches] S. erfüllen; hinter dem S. zurückbleiben;

b)(in der Produktion) festgelegte, geplante Menge; Plansoll, Norm (3 b): ein S. von 500 Autos pro Tag; ein bestimmtes S. festlegen; ich habe heute mein S. nicht erfüllt (nicht alles geschafft, was ich mir vorgenommen hatte).

Soll  

n.
<n.; -s; unz.> Schuld, linke Seite eines Kontos; in einer bestimmten Zeit zu bewältigende Arbeit od. Produktion (bes. bei Wirtschaftsplänen); Planaufgabe; ~ und Haben die beiden Seiten eines Kontos; sein ~ (nicht) erfüllen; einen Betrag ins ~ eintragen [Substantivierung des bis Ende des 18. Jh. in der Kaufmannsspr. gebräuchlichen ich soll „ich bin schuldig“]
[Soll]
[Solls, Sölle, Söllen]