[ - Collapse All ]
Sonnenschein  

Sọn|nen|schein, der [mhd. sunne(n)schīn]:

1.<o. Pl.> das Scheinen der Sonne: Regen und S. wechselten sich ab; draußen ist, herrschte strahlender, schönster S.; bei S.; es herrscht eitel S. (es gibt keine Probleme, alle sind glücklich u. zufrieden).


2. (fam.) geliebtes Kind: unser kleiner S.; (auch als Anrede:) mein kleiner S.!
Sonnenschein  

Sọn|nen|schein, der; -[e]s
Sonnenschein  


1. a) Helligkeit, Licht[strahl], Lichtstreifen, Sonnenlicht, Sonne, Sonnenstrahl[ung], [Sonnen]strahlen, Tageslicht; (dichter.): Sonnenglanz, Sonnenglast.

b) Beglückung, Behagen, Einigkeit, Eintracht, Freude, Frieden, Glück[seligkeit], Harmonie, Hochgefühl, Segen; (geh.): Beseligung, Wohlbehagen, Wonne, Zufriedenheit.

2. Kind, Liebling; (ugs.): Schatz, Schätzchen; (fam.): Goldjunge, Goldkind, Goldmädchen, Goldstück, Häschen, Herzblatt, Herzenskind, Herzensjunge, Mäuschen, Spatz.

[Sonnenschein]
[Sonnenscheines, Sonnenscheins, Sonnenscheine, Sonnenscheinen]
Sonnenschein  

Sọn|nen|schein, der [mhd. sunne(n)schīn]:

1.<o. Pl.> das Scheinen der Sonne: Regen und S. wechselten sich ab; draußen ist, herrschte strahlender, schönster S.; bei S.; es herrscht eitel S. (es gibt keine Probleme, alle sind glücklich u. zufrieden).


2. (fam.) geliebtes Kind: unser kleiner S.; (auch als Anrede:) mein kleiner S.!
Sonnenschein  

n.
<m. 1; unz.> Licht, Strahlen der Sonne; <fig.> immer fröhliches Kind od. immer fröhlicher junger Mensch; er ist ein (kleiner, richtiger) ~; unser ~; im ~ spazieren gehen, sitzen, dösen
['Son·nen·schein]
[Sonnenscheines, Sonnenscheins, Sonnenscheine, Sonnenscheinen]