[ - Collapse All ]
sonstig  

sọns|tig <Adj.>: sonst noch vorhanden, in Betracht zu ziehen; anderweitig (1) : sein -es Verhalten war gut; -es überflüssiges Gepäck; -er (anderer, andersartiger) angenehmer Zeitvertreib; mit -em unveröffentlichtem/(auch:) unveröffentlichten Material; bei Ausnutzung -er arbeitsfreier/(auch:) arbeitsfreien Tage.
sonstig  

a) ander..., anderweitig, [nach]folgend..., nächst..., übrig, vorausgehend..., weiter..., zusätzlich.

b) abweichend, anders[artig], andersgeartet, davon verschieden, dazu unterschiedlich.

[sonstig]
[sonstiger, sonstige, sonstiges, sonstigen, sonstigem, sonstigerer, sonstigere, sonstigeres, sonstigeren, sonstigerem, sonstigster, sonstigste, sonstigstes, sonstigsten, sonstigstem]
sonstig  

sọns|tig <Adj.>: sonst noch vorhanden, in Betracht zu ziehen; anderweitig (1): sein -es Verhalten war gut; -es überflüssiges Gepäck; -er (anderer, andersartiger) angenehmer Zeitvertreib; mit -em unveröffentlichtem/(auch:) unveröffentlichten Material; bei Ausnutzung -er arbeitsfreier/(auch:) arbeitsfreien Tage.
sonstig  

Adj.: sonst noch vorhanden, in Betracht zu ziehen; anderweitig (1): sein -es Verhalten war gut; -es überflüssiges Gepäck; -er (anderer, andersartiger) angenehmer Zeitvertreib; mit -em unveröffentlichtem/(auch:) unveröffentlichten Material; bei Ausnutzung -er arbeitsfreier/(auch:) arbeitsfreien Tage.
sonstig  

adj.
'sons·tig <Adj.> ander, übrig; das ~e/ Sonstige regelt mein Bruder; Sonstiges Verschiedenes, alles, was nicht einzuordnen ist; und ~e Kleinigkeiten
['son·stig,]
[sonstiger, sonstige, sonstiges, sonstigen, sonstigem, sonstigerer, sonstigere, sonstigeres, sonstigeren, sonstigerem, sonstigster, sonstigste, sonstigstes, sonstigsten, sonstigstem]