[ - Collapse All ]
Sorge  

Sọr|ge, die; -, -n [mhd. sorge, ahd. sorga, eigtl. = Kummer, Gram]:

1.(durch eine unangenehme, schwierige, gefahrvolle Situation hervorgerufene) quälende Gedanken; bedrückendes Gefühl der Unruhe u. Angst: drückende, ernste -n; wirtschaftliche, gesundheitliche, häusliche -n; ihn peinigen schwere -n; auf ihm lastet die bange S. um den Arbeitsplatz; meine S. ist groß, dass er wieder fällt; keine S. (nur ruhig), wir schaffen das schon!; ich habe [große] S., ob du das durchhältst (ich fürchte, du hältst es nicht durch); ich habe keine S. (ich bin zuversichtlich), dass er die Prüfung besteht; sich um jmdn., etw. S., [keine] -n machen; deine Gesundheit macht, bereitet mir [ernstlich] -en; mach dir darum, darüber, deswegen keine -n; jmds. -n [nicht] teilen; jmds. geheime -n und Nöte kennen; seine -n in Alkohol ertränken; jmdm. die -n vertreiben; seine -n vergessen; um jmdn., jmds. Gesundheit sehr in S. (sehr besorgt) sein; diese S. sind wir endlich, wenigstens los; etw. erfüllt jmdn. mit S.;

R der hat -n! (ugs. iron.; er regt sich über belanglose, unwichtige Dinge auf); deine -n möchte ich haben! (ugs. iron.; du regst dich über belanglose, unwichtige Dinge auf).



2.<o. Pl.> (geh.) Bemühen um jmds. Wohlergehen, um etw.; Fürsorge: die S. füreinander; die gegenseitige S.; die S. für die Familie fordert all ihre Kräfte; die Zukunft seiner Kinder war seine größte S.; das lass nur meine S. sein (dafür werde ich sorgen; dafür übernehme ich die Verantwortung); das ist seine S. (darum muss er sich kümmern); sie wacht mit mütterlicher S. bei dem kranken Kind; erfüllt von liebender S.;

*für jmdn., etw./(schweiz. auch:) jmdm., einer Sache S. tragen(geh.; für jmdn., etw. sorgen): tragen Sie bitte S. dafür, dass das nicht wieder vorkommt.
Sorge  

Sorge  

Sọr|ge, die; -, -n [mhd. sorge, ahd. sorga, eigtl. = Kummer, Gram]:

1.(durch eine unangenehme, schwierige, gefahrvolle Situation hervorgerufene) quälende Gedanken; bedrückendes Gefühl der Unruhe u. Angst: drückende, ernste -n; wirtschaftliche, gesundheitliche, häusliche -n; ihn peinigen schwere -n; auf ihm lastet die bange S. um den Arbeitsplatz; meine S. ist groß, dass er wieder fällt; keine S. (nur ruhig), wir schaffen das schon!; ich habe [große] S., ob du das durchhältst (ich fürchte, du hältst es nicht durch); ich habe keine S. (ich bin zuversichtlich), dass er die Prüfung besteht; sich um jmdn., etw. S., [keine] -n machen; deine Gesundheit macht, bereitet mir [ernstlich] -en; mach dir darum, darüber, deswegen keine -n; jmds. -n [nicht] teilen; jmds. geheime -n und Nöte kennen; seine -n in Alkohol ertränken; jmdm. die -n vertreiben; seine -n vergessen; um jmdn., jmds. Gesundheit sehr in S. (sehr besorgt) sein; diese S. sind wir endlich, wenigstens los; etw. erfüllt jmdn. mit S.;

Rder hat -n! (ugs. iron.; er regt sich über belanglose, unwichtige Dinge auf); deine -n möchte ich haben! (ugs. iron.; du regst dich über belanglose, unwichtige Dinge auf).



2.<o. Pl.> (geh.) Bemühen um jmds. Wohlergehen, um etw.; Fürsorge: die S. füreinander; die gegenseitige S.; die S. für die Familie fordert all ihre Kräfte; die Zukunft seiner Kinder war seine größte S.; das lass nur meine S. sein (dafür werde ich sorgen; dafür übernehme ich die Verantwortung); das ist seine S. (darum muss er sich kümmern); sie wacht mit mütterlicher S. bei dem kranken Kind; erfüllt von liebender S.;

*für jmdn., etw./(schweiz. auch:) jmdm., einer Sache S. tragen(geh.; für jmdn., etw. sorgen): tragen Sie bitte S. dafür, dass das nicht wieder vorkommt.
Sorge  

n.
<f. 19>
1 Unruhe, Bangigkeit, Kummer (um etwas od. jmdn.); Fürsorge (für jmdn.), Pflege
2 ;~n haben; du hast ~n! <iron.; erstaunt> wie kann dich eine Kleinigkeit so bekümmern?; dein schlechtes Aussehen macht mir ~n; mach dir (darum, darüber, deshalb) keine ~n; lassen Sie das meine ~ sein kümmern Sie sich nicht darum, überlassen Sie das nur mir; <abweisend> das geht Sie nichts an; für Ruhe und Ordnung ~ tragen sorgen;
3 deine ~n möcht' ich haben! <iron.> deine S. sind ja geringfügig gegen meine od. die anderer Menschen; aller ~n ledig sein; berufliche, finanzielle ~n; drückende, große, quälende, schwere ~; wenn das deine einzige ~ ist (dann ist es ja nicht so schlimm)! <leicht iron.> das ist meine geringste ~; keine ~! (das erledige ich schon); kleine Kinder, kleine ~n, große Kinder, große ~n <sprichwörtl.> liebevolle, mütterliche ~; du machst dir unnötige ~n
4 ;ich komme aus den ~n nicht heraus; ich bin in ~, weil er so lange ausbleibt; sei ohne ~!; ich mache mir ~n um ihn [<mhd. sorge <ahd. sor(a)ga <got. saurga <idg. *suergh- „sich um etwas kümmern“, daneben idg. *serg(h)- „krank sein“, daher bis heute zwei verschiedene Bedeutungen: 1.„quälende, innere Unruhe, seelische Gedrücktheit“; 2. „Bemühung“]
['Sor·ge]
[Sorgen]