[ - Collapse All ]
Sozialimperialismus  

So|zi|al|im|pe|ri|a|lis|mus der; -:

1.(nach Lenin) im 1. Weltkrieg von Teilen der Sozialdemokratie praktizierte Unterstützung der imperialistischen Politik der jeweiligen nationalen Regierung.


2.(von Gegnern gebrauchte) Bez. für die [außen]politische Praxis der sich als sozialistisch verstehenden Sowjetunion
Sozialimperialismus  

So|zi|al|im|pe|ri|a|lis|mus, der:

1.(nach Lenin) im Ersten Weltkrieg von Teilen der Sozialdemokratie praktizierte Unterstützung der imperialistischen Politik der jeweiligen nationalen Regierung.


2. (nach chinesischer Lehre) Gesamtheit der [außen]politischen Maßnahmen der sich als sozialistisch verstehenden Sowjetunion.


3. (nach J. A. Hobson) Gesamtheit der expansiven Bestrebungen der Industrienationen, um von innenpolitischen sozialen Spannungen u. Gegensätzen abzulenken.
Sozialimperialismus  

So|zi|al|im|pe|ri|a|lis|mus, der:

1.(nach Lenin) im Ersten Weltkrieg von Teilen der Sozialdemokratie praktizierte Unterstützung der imperialistischen Politik der jeweiligen nationalen Regierung.


2. (nach chinesischer Lehre) Gesamtheit der [außen]politischen Maßnahmen der sich als sozialistisch verstehenden Sowjetunion.


3. (nach J. A. Hobson) Gesamtheit der expansiven Bestrebungen der Industrienationen, um von innenpolitischen sozialen Spannungen u. Gegensätzen abzulenken.
Sozialimperialismus  

So·zi'al·im·pe·ri·a·lis·mus <m.; -; unz.; nach Lenin; abwertend> von Sozialdemokraten unterstützte imperialistische Politik; <abwertend> Imperialismus sozialist. Staaten (bes. der ehem. Sowjetunion)
[So·zi'al·im·pe·ria·lis·mus,]