[ - Collapse All ]
Sozialisation  

So|zi|a|li|sa|ti|on die; -, -en <lat.-nlat.>: (Soziol.) Prozess der Einordnung des [heranwachsenden] Individuums in die Gesellschaft u. die damit verbundene Übernahme gesellschaftlich bedingter Verhaltensweisen; Ggs. ↑ Individuation; vgl. ...ation/...ierung
Sozialisation  

So|zi|a|li|sa|ti|on, die; - (Soziol., Psych.): [Prozess der] Einordnung des (heranwachsenden) Individuums in die Gesellschaft u. die damit verbundene Übernahme gesellschaftlich bedingter Verhaltensweisen durch das Individuum: frühkindliche S.
Sozialisation  

So|zi|a|li|sa|ti|on, die; - (Prozess der Einordnung des Individuums in die Gesellschaft)
Sozialisation  

Anpassung, Eingliederung, Einordnung, Erziehung; (bildungsspr., Fachspr.): Integration, Sozialisierung.
[Sozialisation]
Sozialisation  

So|zi|a|li|sa|ti|on, die; - (Soziol., Psych.): [Prozess der] Einordnung des (heranwachsenden) Individuums in die Gesellschaft u. die damit verbundene Übernahme gesellschaftlich bedingter Verhaltensweisen durch das Individuum: frühkindliche S.
Sozialisation  

n.
So·zi·a·li·sa·ti'on <f. 20; unz.> allmähliches Hineinwachsen des Menschen in die Gesellschaft
[So·zia·li·sa·ti'on,]
[Sozialisationen]