[ - Collapse All ]
spähen  

spä|hen <sw. V.; hat> [mhd. spehen, ahd. spehōn, verw. mit lat. specere, ↑ Spekulum ]:
a)forschend, suchend blicken: aus dem Fenster, um die Ecke, durch die Gardine s.;

b)Ausschau halten: er spähte nach ihr.
spähen  

spä|hen
spähen  

a) äugen, blicken, sehen; (schweiz.): sperbern; (ugs.): gucken, linsen, luchsen, peilen, schielen; (nordd.): kieken; (bes. südd., österr., schweiz.): schauen; (md.): illern; (landsch., sonst geh. veraltend): lugen.

b) ausschauen, aussehen, ausspähen; (schweiz.): sperbern; (geh.): ausblicken; (ugs.): ausgucken, sich den Hals verrenken, sich die Augen aus dem Kopf sehen/schauen; (nachdrücklich): Ausschau halten; (landsch., sonst veraltend): auslugen.

[spähen]
[spähe, spähst, späht, spähte, spähtest, spähten, spähest, spähet, spähtet, späh, gespäht, spähend, spaehen]
spähen  

spä|hen <sw. V.; hat> [mhd. spehen, ahd. spehōn, verw. mit lat. specere, ↑ Spekulum]:
a)forschend, suchend blicken: aus dem Fenster, um die Ecke, durch die Gardine s.;

b)Ausschau halten: er spähte nach ihr.
spähen  

[sw. V.; hat] [mhd. spehen, ahd. spehon, verw. mit lat. specere, Spekulum]: a) forschend, suchend blicken: aus dem Fenster, um die Ecke, durch die Gardine s.; b) Ausschau halten: er spähte nach ihr.
spähen  

v.
<V.i.; hat> genau schauen, vorsichtig, aber scharf schauen; durch eine Mauerritze, Zaunlücke ~; nach etwas, nach jmdm. ~; um die Ecke, über den Zaun ~ [<mhd. spehen <ahd. spehon <idg. *spek- „genau hinsehen, spähen“]
['spä·hen]
[spähe, spähst, späht, spähen, spähte, spähtest, spähten, spähest, spähet, spähtet, späh, gespäht, spähend]