[ - Collapse All ]
spülen  

spü|len <sw. V.> [mhd. spüelen, ahd. in: irspuolen, H. u.]:

1.<hat> a)etw. mit einer Flüssigkeit, durch Bewegen in einer Flüssigkeit von Schmutz, Rückständen o. Ä. befreien, reinigen: den Pullover nach dem Waschen mit viel Wasser, lauwarm s.; <auch o. Akk.-Obj.:> die Waschmaschine spült gerade;

b)spülend (1 a) von irgendwo entfernen, irgendwohin schwemmen: die Seife aus der Wäsche s.; sich das Shampoo aus dem Haar s.;

c)mit Wasser [u. einem Reinigungsmittel] säubern, abwaschen (2) : Geschirr s.; die Teller von Hand s.; sind die Gläser schon gespült?; <auch o. Akk.-Obj.:> wenn du spülst, trockne ich ab.



2.die Wasserspülung der Toilette betätigen <hat>: vergiss nicht zu s.!


3.a) (von Flüssigkeiten, bes. Wasser) mitreißen u. irgendwohin gelangen lassen, schwemmen <hat>: die Flut hat ihre Leiche an den Strand, auf den Strand gespült; er wurde [von einer übergehenden See] ins Meer, über Bord gespült;

b)(selten) irgendwohin geschwemmt werden <ist>: Wrackteile spülten auf den Strand.



4.sich [in größerer Menge, in kräftigem Schwall] irgendwohin ergießen <ist>: das Meer spült ans Ufer.
spülen  

spü|len
spülen  


1. a) ausschwemmen, ausspülen, auswaschen, durchspülen, klarspülen, schwenken; (österr.): schwemmen.

b) ausspülen, fortspülen, waschen, wegspülen, wegwaschen.

c) abwaschen, reinigen, säubern; (landsch.): [auf]waschen.

2. anschlämmen, anschwemmen, anspülen, antreiben, befördern, schwemmen, tragen, treiben.

[spülen]
[spüle, spülst, spült, spülte, spültest, spülten, spültet, spülest, spület, spül, gespült, spülend, spuelen]
spülen  

spü|len <sw. V.> [mhd. spüelen, ahd. in: irspuolen, H. u.]:

1.<hat>
a)etw. mit einer Flüssigkeit, durch Bewegen in einer Flüssigkeit von Schmutz, Rückständen o. Ä. befreien, reinigen: den Pullover nach dem Waschen mit viel Wasser, lauwarm s.; <auch o. Akk.-Obj.:> die Waschmaschine spült gerade;

b)spülend (1 a) von irgendwo entfernen, irgendwohin schwemmen: die Seife aus der Wäsche s.; sich das Shampoo aus dem Haar s.;

c)mit Wasser [u. einem Reinigungsmittel] säubern, abwaschen (2): Geschirr s.; die Teller von Hand s.; sind die Gläser schon gespült?; <auch o. Akk.-Obj.:> wenn du spülst, trockne ich ab.



2.die Wasserspülung der Toilette betätigen <hat>: vergiss nicht zu s.!


3.
a) (von Flüssigkeiten, bes. Wasser) mitreißen u. irgendwohin gelangen lassen, schwemmen <hat>: die Flut hat ihre Leiche an den Strand, auf den Strand gespült; er wurde [von einer übergehenden See] ins Meer, über Bord gespült;

b)(selten) irgendwohin geschwemmt werden <ist>: Wrackteile spülten auf den Strand.



4.sich [in größerer Menge, in kräftigem Schwall] irgendwohin ergießen <ist>: das Meer spült ans Ufer.
spülen  

[sw. V.] [mhd. spüelen, ahd. in: irspuolen, H. u.]: 1. [hat] a) etw. mit einer Flüssigkeit, durch Bewegen in einer Flüssigkeit von Schmutz, Rückständen o.Ä. befreien, reinigen: den Pullover nach dem Waschen mit viel Wasser, lauwarm s.; [auch o. Akk.-Obj.:] die Waschmaschine spült gerade; b) spülend (1 a) von irgendwo entfernen, irgendwohin schwemmen: die Seife aus der Wäsche s.; sich das Shampoo aus dem Haar s.; c) mit Wasser [u. einem Reinigungsmittel] säubern, abwaschen (2): Geschirr s.; die Teller von Hand s.; sind die Gläser schon gespült?; [auch o. Akk.-Obj.:] wenn du spülst, trockne ich ab. 2. die Wasserspülung der Toilette betätigen [hat]: vergiss nicht zu s.! 3. a) (von Flüssigkeiten, bes. Wasser) mitreißen u. irgendwohin gelangen lassen, schwemmen [hat]: die Flut hat ihre Leiche an den Strand, auf den Strand gespült; er wurde [von einer übergehenden See] ins Meer, über Bord gespült; b) (selten) irgendwohin geschwemmt werden [ist]: Wrackteile spülten auf den Strand. 4. sich [in größerer Menge, in kräftigem Schwall] irgendwohin ergießen [ist]: das Meer spült ans Ufer.
spülen  

spülen, waschen
[waschen]
spülen  

n.
<V.t.; hat> mit Wasser reinigen (Mund, Gläser, Geschirr); im Wasser schwenken, um Seife zu entfernen (Haar, Wäsche); mit viel Flüssigkeit benetzen, auswaschen (bes. zu Heilzwecken); durch Wasser fortbewegen; die Wellen ~ Muscheln ans Ufer; eine Verletzung, einen Zahn mit Kamillentee ~ [<ahd. spuolen; Herkunft nicht geklärt]
['spü·len]
[spülens, spüle, spülst, spült, spülen, spülte, spültest, spülten, spültet, spülest, spület, spül, gespült, spülend]