[ - Collapse All ]
Spaß  

Spaß, der; -es, Späße, (österr. auch:) Spass, der; -es, Spässe [älter: Spasso < ital. spasso="Zeitvertreib," Vergnügen, zu: spassare="zerstreuen," unterhalten, über das Vlat. zu lat. expassum, 2. Part. von: expandere="auseinanderspannen," ausbreiten, aus: ex="aus" u. pandere="ausspannen," ausbreiten, ausspreizen]:

1.ausgelassen-scherzhafte, lustige Äußerung, Handlung o. Ä., die auf Heiterkeit, Gelächter abzielt; Scherz: ein gelungener, harmloser, alberner, schlechter S.; das war doch nur [ein] S.; dieser S. ging zu weit; sie macht gern S., Späße; hier, da hört [für mich] der S. auf (das geht [mir] zu weit); er hat doch nur S. gemacht (ugs.; hat es nicht [so] ernst gemeint); keinen S. verstehen (humorlos sein); er versteht in Geldangelegenheiten keinen S. (ist darin ziemlich genau, wenig großzügig); etw. aus, im, zum S. sagen (nicht ernst meinen);

R S. muss sein! (kommentierend zu etw., was nur als Scherz gedacht war); S. beiseite (nach einer Reihe scherzhafter Bemerkungen als [Selbst]aufforderung, nun das zu sagen, was man im Ernst meint); [ganz] ohne S. ([ganz] im Ernst); mach keinen S., keine Späße (ugs.; als Ausruf ungläubigen Staunens).



2.<o. Pl.> Freude, Vergnügen, das man an einem bestimmten Tun hat: jmdm. ist der S. vergangen (jmd. hat die Freude an etw. verloren); etw. ist ein teurer S. (ein kostspieliges Vergnügen 2 ); etw. macht großen, richtigen, viel, keinen S.; die Arbeit, das Autofahren macht ihm S.; es macht ihm offenbar S., sie zu ärgern; [ich wünsche dir für heute Abend] viel S.!; lass ihm doch seinen S.!; S. an etw. finden, haben; jmdm. den S. verderben; etw. aus, zum S. tun;

R [na,] du machst mir [vielleicht] S.! (iron.; als Ausdruck unangenehmen Überraschtseins, ärgerlichen Erstaunens über jmds. Verhalten);


*aus S. an der Freude (scherzh.; zum Spaß, zum Vergnügen); aus [lauter] S. und Tollerei (ugs.; nur so zum Spaß; aus lauter Übermut).

[Spass]
Spaß  

Spaß, österr. auch Spạss, der; -es, Späße (österr. auch Spässe); Spaß (österr. auch Spass) machen
[Spass]
Spaß  


1. Alberei, Hanswurstiade, Harlekinade, Neckerei, Schabernack, Scherz, Ulk; (österr.): Hetz; (geh.): Gaukelei, Narretei; (ugs.): Fez, Flachs, Jokus, Jux, Uz[erei]; (österr. ugs.): Spaßetteln; (oft abwertend): Fopperei; (landsch. ugs.): Wippchen; (bayr., österr. ugs.): Gspaß; (geh. veraltend): Narrenposse; (veraltet): Pläsanterie, Raillerie.

2. Freude, Fun, Vergnügen; (schweiz.): Plausch; (geh.): Entzücken, Ergötzen, Ergötzlichkeit, Wonne; (ugs.): Gaudi; (österr. ugs.): Hetz; (ugs. emotional verstärkend): Heidenspaß, Mordsspaß, Riesenspaß; (landsch. ugs.): Spaßvergnügen; (bayr., österr. ugs.): Gspaß; (bildungsspr. veraltend): Gaudium; (landsch., sonst veraltend): Pläsier.

[Spaß]
[Späße, Späßen, Spass, Spasses, Spasss, Spasse, Spässe, Spässen]
Spaß  

Spaß, der; -es, Späße, (österr. auch:) Spass, der; -es, Spässe [älter: Spasso < ital. spasso="Zeitvertreib," Vergnügen, zu: spassare="zerstreuen," unterhalten, über das Vlat. zu lat. expassum, 2. Part. von: expandere="auseinanderspannen," ausbreiten, aus: ex="aus" u. pandere="ausspannen," ausbreiten, ausspreizen]:

1.ausgelassen-scherzhafte, lustige Äußerung, Handlung o. Ä., die auf Heiterkeit, Gelächter abzielt; Scherz: ein gelungener, harmloser, alberner, schlechter S.; das war doch nur [ein] S.; dieser S. ging zu weit; sie macht gern S., Späße; hier, da hört [für mich] der S. auf (das geht [mir] zu weit); er hat doch nur S. gemacht (ugs.; hat es nicht [so] ernst gemeint); keinen S. verstehen (humorlos sein); er versteht in Geldangelegenheiten keinen S. (ist darin ziemlich genau, wenig großzügig); etw. aus, im, zum S. sagen (nicht ernst meinen);

RS. muss sein! (kommentierend zu etw., was nur als Scherz gedacht war); S. beiseite (nach einer Reihe scherzhafter Bemerkungen als [Selbst]aufforderung, nun das zu sagen, was man im Ernst meint); [ganz] ohne S. ([ganz] im Ernst); mach keinen S., keine Späße (ugs.; als Ausruf ungläubigen Staunens).



2.<o. Pl.> Freude, Vergnügen, das man an einem bestimmten Tun hat: jmdm. ist der S. vergangen (jmd. hat die Freude an etw. verloren); etw. ist ein teurer S. (ein kostspieliges Vergnügen 2); etw. macht großen, richtigen, viel, keinen S.; die Arbeit, das Autofahren macht ihm S.; es macht ihm offenbar S., sie zu ärgern; [ich wünsche dir für heute Abend] viel S.!; lass ihm doch seinen S.!; S. an etw. finden, haben; jmdm. den S. verderben; etw. aus, zum S. tun;

R[na,] du machst mir [vielleicht] S.! (iron.; als Ausdruck unangenehmen Überraschtseins, ärgerlichen Erstaunens über jmds. Verhalten);


*aus S. an der Freude (scherzh.; zum Spaß, zum Vergnügen); aus [lauter] S. und Tollerei (ugs.; nur so zum Spaß; aus lauter Übermut).

[Spass]
Spaß  

n.
<m. 1u>
1 Scherz, Witz; Vergnügen, Belustigung; oV <österr. Spass >
2 ;die Späße des Clowns, des Hanswursts
3 ;er hat seinen ~ damit, daran; wir hatten viel ~ miteinander; ~ machen, treiben; Späße machen, das macht ~!; das Spiel, Theaterstück hat mir viel ~ gemacht; sich einen ~ daraus machen, die Vorübergehenden mit Papierkugeln zu beschießen; sein: es war ein ~, zu sehen …; er hat mir, uns den ~ verdorben; einen ~ verstehen nicht leicht beleidigt sein; keinen ~ verstehen leicht beleidigt sein; darin versteht er keinen ~ so etwas nimmt er übel;
4 ;alberner, derber, dummer, netter ~; das macht mir großen, viel, keinen ~; schlechter ~ Streich, der jmdn. ärgert;
5 ;das hab ich doch nur aus ~ gesagt, getan; ~ beiseite! jetzt wieder ernst gesprochen!; etwas nur im ~ sagen; seinen ~ mit jmdm. treiben; das geht über den~! das geht zu weit!; ich sag' das doch nicht zum ~! ich meine es ernst; etwas (nur) zum ~ tun [<ital. spasso „Vergnügen“; das zugehörige ital. Verb spassari „sich belustigen“ setzt ein spätlat. expassare voraus <lat. expandere „ausbreiten“]
[Spaß]
[Späße, Späßen]