[ - Collapse All ]
Spachtel  

Spạch|tel, der; -s, - od. (österr. nur so:) die; -, -n [(urspr. bayr. Nebenf. von) spätmhd. spatel, ↑ Spatel ]:

1.kleines, aus einem Griff u. einem [trapezförmigen] Blatt (5) bestehendes Werkzeug zum Auftragen, Glattstreichen od. Abkratzen von Farbe, Mörtel, Kitt o. Ä.: lose Farbe mit einem S. abkratzen; den Gips mit einem S. in die Risse streichen.


2.Spachtelmasse: Unebenheiten mit S. ausgleichen.


3.(ugs. selten) Spatel (1) .
Spachtel  

Spạch|tel, der; -s, - od., österr. nur, die; -, -n
Spachtel  

Spạch|tel, der; -s, - od. (österr. nur so:) die; -, -n [(urspr. bayr. Nebenf. von) spätmhd. spatel, ↑ Spatel]:

1.kleines, aus einem Griff u. einem [trapezförmigen] Blatt (5) bestehendes Werkzeug zum Auftragen, Glattstreichen od. Abkratzen von Farbe, Mörtel, Kitt o. Ä.: lose Farbe mit einem S. abkratzen; den Gips mit einem S. in die Risse streichen.


2.Spachtelmasse: Unebenheiten mit S. ausgleichen.


3.(ugs. selten) Spatel (1).
Spachtel  

Spachtel, Spatel
[Spatel]
Spachtel  

n.
<m. 5 od. f. 21> kleines Werkzeug mit trapezförmigem Blatt zum Aufstreichen und Abkratzen von weichen bzw. fest gewordenen Stoffen; Masse zum Ausfüllen von Unebenheiten in Werkstücken, die lackiert werden sollen [<ital. spatola „Schäufelchen (der Apotheker und Maler)“ <lat. spatula „Rührlöffel“, Verkleinerungsform von grch. spathe „Klinge“; Spatel]
['Spach·tel]