[ - Collapse All ]
spack  

spạck <Adj.> [mniederd. spa(c)k, eigtl. = dürr, trocken, verw. mit: spaken = dürre Äste, mhd. spache = dürres (Brenn)holz, ahd. spahha = Reisig] (bes. nordd.):

1. mager, dünn u. schmal: sie ist schrecklich s. geworden; s. aussehen.


2.straff, eng: der Rock sitzt aber s.
spack  

spạck (landsch. für dürr; eng)
spack  

spạck <Adj.> [mniederd. spa(c)k, eigtl. = dürr, trocken, verw. mit: spaken = dürre Äste, mhd. spache = dürres (Brenn)holz, ahd. spahha = Reisig] (bes. nordd.):

1. mager, dünn u. schmal: sie ist schrecklich s. geworden; s. aussehen.


2.straff, eng: der Rock sitzt aber s.
spack  

Adj. [mniederd. spa(c)k, eigtl.= dürr, trocken, verw. mit: spaken= dürre Äste, mhd. spache = dürres (Brenn)holz, ahd. spahha= Reisig] (bes. nordd.): 1. mager, dünn u. schmal: sie ist schrecklich s. geworden; s. aussehen. 2. straff, eng: der Rock sitzt aber s.
spack  

<Adj.; nddt.> dürr, morsch, trocken; eng, schmal; sparsam; straff [<ahd. spacka, spacko „Reisig“]
[spack]