[ - Collapse All ]
Spange  

Spạn|ge, die; -, -n [mhd. spange = (Quer)balken, Riegel; Eisenband, -beschlag (an Bauteilen, Waffen), dann: (Haar)spange, 2Fibel , wohl verw. mit ↑ spannen ]:

1.aus festem Material bestehender Gegenstand, mit dem etw. mithilfe eines Dorns (3 a) eingeklemmt u. zusammengehalten wird [u. der zugleich als Schmuck dient]: sie trug eine S. im Haar; etw. wird von einer S. [zusammen]gehalten.


2.schmaler, über den Spann führender Lederriemen am Schuh zum Knöpfen od. Schnallen.


3.kurz für ↑ Armspange .


4.kurz für ↑ Ordensspange .


5.kurz für ↑ Zahnspange .


6. <meist Pl.> (verhüll.) Handschelle.
Spange  

Spạn|ge, die; -, -n
Spange  

Agraffe, Klammer, Nadel; (veraltet): Haft; (Kunstwiss.): Fibel.
[Spange]
[Spangen]
Spange  

Spạn|ge, die; -, -n [mhd. spange = (Quer)balken, Riegel; Eisenband, -beschlag (an Bauteilen, Waffen), dann: (Haar)spange, 2Fibel, wohl verw. mit ↑ spannen]:

1.aus festem Material bestehender Gegenstand, mit dem etw. mithilfe eines Dorns (3 a) eingeklemmt u. zusammengehalten wird [u. der zugleich als Schmuck dient]: sie trug eine S. im Haar; etw. wird von einer S. [zusammen]gehalten.


2.schmaler, über den Spann führender Lederriemen am Schuh zum Knöpfen od. Schnallen.


3.kurz für ↑ Armspange.


4.kurz für ↑ Ordensspange.


5.kurz für ↑ Zahnspange.


6. <meist Pl.> (verhüll.) Handschelle.
Spange  

n.
<f. 19> schmales, leicht gebogenes Stück Metall od. Horn mit Verschluss zum Festhalten des Haars (Haar~) od. am Hausschuh zum Schließen; schmaler Lederstreifen am Schuh mit Knopfloch zum Schließen; Fibel (Gewand~); Armreif ohne Verschluss (Arm~) [<mhd. spange <ahd. spanga, engl. spangle „Metallblättchen, Flitter“, urspr. „Querholz, Riegel“]
['Span·ge]
[Spangen]