[ - Collapse All ]
speckig  

spẹ|ckig <Adj.> [zu ↑ Speck ]:

1.a)abgewetzt u. auf fettig-glänzende Weise schmutzig: ein -er Hut, Kragen, Anzug; ein -es (abgegriffenes, schmutziges) Buch; der Polstersessel ist mit den Jahren s. geworden, glänzt s.;

b)wie Speck [glänzend].



2.(ugs. abwertend) in unangenehmer Weise dick, fett; feist: ein -er Nacken; -e Backen.


3.(landsch.) nicht richtig durchgebacken u. deshalb klebrig-teigig: -es Brot.
speckig  

spẹ|ckig
speckig  


1. a) angeschmutzt, beschmutzt, fettig, fleckig, klebrig, mit Schmutz behaftet, nicht sauber, ölig, schmierig, schmutzig, unansehnlich, ungewaschen, unrein, unsauber, verfleckt, verschmutzt, voller Schmutz; (geh.): verunreinigt; (ugs.): dreckig, mit Dreck und Speck; (salopp): versaut, versifft; (meist abwertend): besudelt; (ugs. abwertend): schmuddelig, schweinisch, verdreckt; (derb): rotzig.

b) abgescheuert, abgewetzt, blank [gerieben], glänzend.

2. dick[lich], fleischig, füllig, gedrungen, gedunsen, korpulent, mollig, rundlich, stämmig, stramm, üppig; (schweiz.): fest; (geh.): fettleibig, wohlbeleibt; (ugs.): bullig, kompakt, mopsig, schwabbelig; (verhüll.): vollschlank; (emotional): fett; (ugs. scherzh.): gut gepolstert; (meist spött.): wohlgenährt; (landsch.): knubbelig.

[speckig]
[speckiger, speckige, speckiges, speckigen, speckigem, speckigerer, speckigere, speckigeres, speckigeren, speckigerem, speckigster, speckigste, speckigstes, speckigsten, speckigstem]
speckig  

spẹ|ckig <Adj.> [zu ↑ Speck]:

1.
a)abgewetzt u. auf fettig-glänzende Weise schmutzig: ein -er Hut, Kragen, Anzug; ein -es (abgegriffenes, schmutziges) Buch; der Polstersessel ist mit den Jahren s. geworden, glänzt s.;

b)wie Speck [glänzend].



2.(ugs. abwertend) in unangenehmer Weise dick, fett; feist: ein -er Nacken; -e Backen.


3.(landsch.) nicht richtig durchgebacken u. deshalb klebrig-teigig: -es Brot.
speckig  

Adj. [zu Speck]: 1. a) abgewetzt u. auf fettig-glänzende Weise schmutzig: ein -er Hut, Kragen, Anzug; ein -es (abgegriffenes, schmutziges) Buch; der Polstersessel ist mit den Jahren s. geworden, glänzt s.; b) wie Speck [glänzend]. 2. (ugs. abwertend) in unangenehmer Weise dick, fett; feist: ein -er Nacken; -e Backen. 3. (landsch.) nicht richtig durchgebacken u. deshalb klebrig-teigig: -es Brot.
speckig  

adj.
<-k·k-> 'spe·ckig <Adj.> fettig (Papier, Haar); <fig.> schmutzig u. abgegriffen (Buch); abgewetzt, abgetragen u. glänzend (Anzug); dreckig und ~ <fig.; umg.> schmutzig u. unappetitlich (Kleidung);
['speckig]
[speckiger, speckige, speckiges, speckigen, speckigem, speckigerer, speckigere, speckigeres, speckigeren, speckigerem, speckigster, speckigste, speckigstes, speckigsten, speckigstem]