[ - Collapse All ]
spendieren  

spen|die|ren: (ugs.) (für jmdn.) bezahlen; (jmdn.) zu etwas einladen
spendieren  

spen|die|ren <sw. V.; hat> [mit romanisierender Endung zu ↑ spenden ] (ugs.): freigebig, großzügig anderen etw. zum Verzehr, Verbrauch zukommen lassen, für andere bezahlen: [jmdm.] eine Flasche Wein s.; er spendierte den Kindern ein Eis; lass dein Geld mal stecken, das spendiere ich.
spendieren  

spen|die|ren (freigebig für jmdn. bezahlen)
spendieren  

bezahlen, einladen, freihalten, schenken, spenden, stiften, zur Verfügung stellen; (ugs.): [einen] ausgeben, herausrücken, lockermachen, schmeißen, springen lassen, zahlen.
[spendieren]
[spendiere, spendierst, spendiert, spendierte, spendiertest, spendierten, spendiertet, spendierest, spendieret, spendier, spendierend]
spendieren  

spen|die|ren <sw. V.; hat> [mit romanisierender Endung zu ↑ spenden] (ugs.): freigebig, großzügig anderen etw. zum Verzehr, Verbrauch zukommen lassen, für andere bezahlen: [jmdm.] eine Flasche Wein s.; er spendierte den Kindern ein Eis; lass dein Geld mal stecken, das spendiere ich.
spendieren  

[sw. V.; hat] [mit romanisierender Endung zu spenden] (ugs.): freigebig, großzügig anderen etw. zum Verzehr, Verbrauch zukommen lassen, für andere bezahlen: [jmdm.] eine Flasche Wein s.; er spendierte den Kindern ein Eis; lass dein Geld mal stecken, das spendiere ich.
spendieren  

v.
<V.i.; hat; umg.> spenden, geben, ausgeben; er hat den Kindern fünf Mark für den Jahrmarkt spendiert; eine Runde ~ [latinisierende Weiterbildung zu spenden]
[spen'die·ren]
[spendiere, spendierst, spendiert, spendieren, spendierte, spendiertest, spendierten, spendiertet, spendierest, spendieret, spendier, spendiert, spendierend]