[ - Collapse All ]
spitz  

Spịtz, der; -es, -e [1: wohl subst. Adj. spitz; 2: eigtl. = Ansatz, Beginn (= Spitze) eines Rauschs, vgl. frz. (avoir une) pointe, ↑ Pointe ; 3: zu ↑ Spitz (1) ]:

1.Hund mit spitzer Schnauze u. aufrecht stehenden, spitzen Ohren, mit geringeltem Schwanz u. meist langhaarigem, schwarzem od. weißem Fell.


2.(landsch.) leichter Rausch.


3.

*mein lieber S.! (fam.; Anrede, die Verwunderung ausdrückt od. einen mahnenden, drohenden Hinweis beinhaltet).


4.a) (bayr., österr., schweiz.) Spitze;

b)

*auf S. und Knopf/S. auf Knopf stehen (südd.; auf Messers Schneide stehen; wohl zu ↑ Spitze 1 a = Degen-, Schwertspitze u. Knopf in der Bed. »Knauf des Degens, Schwertes«).



5.(österr.) kurz für ↑ Tafelspitz .
spịtz <Adj.> [mhd. spiz, spitze, ahd. spizzi, verw. z. B. mit lat. spica = Ähre (eigtl. = Spitze)]:

1.a)in einer [scharfen] Spitze (1 a) endend: ein -er Nagel; der Bleistift ist nicht s. genug;

b)schmal zulaufend: -e Knie, Schuhe; ein Kleid mit -em Ausschnitt; die -en Bogen (Spitzbogen) der Kirche;

c)(Geom.) (von Winkeln) kleiner als 90°: ein -er Winkel.



2.(von Tönen, Geräuschen) heftig, kurz u. hoch: einen -en Schrei ausstoßen.


3.(ugs.) schmal, abgezehrt (im Gesicht): s. aussehen; sie ist [im Gesicht] s. geworden.


4.anzüglich, stichelnd: -e Bemerkungen; sie kann sehr s. sein.


5.(ugs.) vom Sexualtrieb beherrscht; geil; sinnlich: die Frau ist so was von s.; sie macht die Typen s. und lässt sie dann nicht ran.


6.

*s. auf jmdn., etw. sein (↑ scharf (20) ).
Spitz  

Spịtz, der; -es, -e (eine Hunderasse; landsch. für leichter Rausch; bayr., österr., schweiz. für Spitze)
spitz  


1. a) gespitzt, nadelspitz, zugespitzt; (veraltend): spitzig.

b) eckig, kantig, scharf, scharfkantig.

2. durchdringend, gellend, grell, markerschütternd, schrill.

3. abgemagert, abgezehrt, ausgemergelt, dürr, eingefallen, hager, hohlwangig; (geh.): ausgezehrt; (ugs. scherzh.): bloß/nur noch Haut und Knochen; (landsch.): abgemergelt.

4. anspielend, anzüglich, ätzend, beißend, beziehungsvoll, bissig, scharfzüngig, spitzzüngig, stichelnd; (abwertend): schnippisch.

5. brünstig, sexuell erregend, [sexuell] erregt, sinnlich; (geh.): lüstern, wollüstig; (bildungsspr.): voluptuös; (ugs.): scharf, wild; (salopp): heiß; (vulg.): fickerig; (oft abwertend): geil.

[spitz]
[Spitzes, Spitzs, Spitze, Spitzen, spitzer, spitze, spitzes, spitzen, spitzem, spitzerer, spitzere, spitzeres, spitzeren, spitzerem, spitzster, spitzste, spitzstes, spitzsten, spitzstem]
spitz  

Spịtz, der; -es, -e [1: wohl subst. Adj. spitz; 2: eigtl. = Ansatz, Beginn (= Spitze) eines Rauschs, vgl. frz. (avoir une) pointe, ↑ Pointe; 3: zu ↑ Spitz (1)]:

1.Hund mit spitzer Schnauze u. aufrecht stehenden, spitzen Ohren, mit geringeltem Schwanz u. meist langhaarigem, schwarzem od. weißem Fell.


2.(landsch.) leichter Rausch.


3.

*mein lieber S.! (fam.; Anrede, die Verwunderung ausdrückt od. einen mahnenden, drohenden Hinweis beinhaltet).


4.
a) (bayr., österr., schweiz.) Spitze;

b)

*auf S. und Knopf/S. auf Knopf stehen (südd.; auf Messers Schneide stehen; wohl zu ↑ Spitze 1 a = Degen-, Schwertspitze u. Knopf in der Bed. »Knauf des Degens, Schwertes«).



5.(österr.) kurz für ↑ Tafelspitz.
spịtz <Adj.> [mhd. spiz, spitze, ahd. spizzi, verw. z. B. mit lat. spica = Ähre (eigtl. = Spitze)]:

1.
a)in einer [scharfen] Spitze (1 a) endend: ein -er Nagel; der Bleistift ist nicht s. genug;

b)schmal zulaufend: -e Knie, Schuhe; ein Kleid mit -em Ausschnitt; die -en Bogen (Spitzbogen) der Kirche;

c)(Geom.) (von Winkeln) kleiner als 90°: ein -er Winkel.



2.(von Tönen, Geräuschen) heftig, kurz u. hoch: einen -en Schrei ausstoßen.


3.(ugs.) schmal, abgezehrt (im Gesicht): s. aussehen; sie ist [im Gesicht] s. geworden.


4.anzüglich, stichelnd: -e Bemerkungen; sie kann sehr s. sein.


5.(ugs.) vom Sexualtrieb beherrscht; geil; sinnlich: die Frau ist so was von s.; sie macht die Typen s. und lässt sie dann nicht ran.


6.

*s. auf jmdn., etw. sein (↑ scharf (20)).
spitz  

Adj. [mhd. spiz, spitze, ahd. spizzi, verw. z.B. mit lat. spica= Ähre (eigtl.= Spitze)]: 1. a) in einer [scharfen] Spitze (1 a) endend: ein -er Nagel; der Bleistift ist nicht s. genug; b) schmal zulaufend: -e Knie, Schuhe; ein Kleid mit -em Ausschnitt; die -en Bogen (Spitzbogen) der Kirche; c) (Geom.) (von Winkeln) kleiner als 90o: ein -er Winkel. 2. (von Tönen, Geräuschen) heftig, kurz u. hoch: einen -en Schrei ausstoßen. 3. (ugs.) schmal, abgezehrt (im Gesicht): s. aussehen; sie ist [im Gesicht] s. geworden. 4. anzüglich, stichelnd: -e Bemerkungen; sie kann sehr s. sein. 5. (ugs.) vom Sexualtrieb beherrscht; geil; sinnlich: die Frau ist so was von s.; sie macht die Typen s. und lässt sie dann nicht ran. 6. *s. auf jmdn., etw. sein (scharf 20).
spitz  

n.
<m. 1> kleine Hunderasse mit spitzer Schnauze, spitzen Ohren u. langhaarigem Fell; <fig.; umg.> leichter Rausch [in der Bedeutung „Rausch“ vielleicht <Spitze, Messerspitze „kleine Menge“]
[Spitz]
[Spitzes, Spitzs, Spitze, Spitzen, Spitzer, Spitzem, Spitzerer, Spitzere, Spitzeres, Spitzeren, Spitzerem, Spitzster, Spitzste, Spitzstes, Spitzsten, Spitzstem]n.
<Adj.; -er, am -esten> mit einer Spitze versehen; immer schmaler, dünner werdend, in einem Punkt endend; <fig.> leicht boshaft, anzüglich, stichelnd (Bemerkung); etwas mit ~en Fingern anfassen mit Daumen u. Zeigefinger u. die übrigen abspreizend (vor Ekel od. aus Angst, sich zu beschmutzen); ~e Reden führen <fig.> ~er Winkel W. unter 90°C; eine ~e Zunge haben <fig.> boshaft sein, gern sticheln; du siehst ~ aus, bist ~ geworden <umg.> mager, dünn im Gesicht; „…!“ sagte sie ~ <fig.> [<mhd. spitz „spitz“, <fig.> „klug, schlau“ <ahd. spizzi „spitz“]
['spitz]
[spitzes, spitzs, spitze, spitzen, spitzer, spitzem, spitzerer, spitzere, spitzeres, spitzeren, spitzerem, spitzster, spitzste, spitzstes, spitzsten, spitzstem]