[ - Collapse All ]
spitze  

Spịt|ze, die; -, -n [mhd. spitze, ahd. spizza, spizzī; 8: nach den Zacken des Musters]:

1.a)spitzes, scharfes Ende von etw.: die S. einer Nadel; die S. war abgebrochen;

*einer Sache die S. abbrechen/nehmen (einer Sache die Schärfe, die Gefährlichkeit nehmen); jmdm., einer Sache die S. bieten (veraltend; jmdm., einer Sache mutig entgegentreten; eigtl. = jmdm. die Spitze des Degens, Schwertes entgegenhalten, um ihn zum Zweikampf herauszufordern); auf S. und Knopf stehen (↑ Spitz 4 b );

b)Ende eines spitz zulaufenden Teils von etw.: die S. eines Giebels, eines Dreiecks;

c)Ende, vorderster Teil von etw. lang Gestrecktem od. Länglichem: die -n der Finger; die -n (den vordersten Teil der Schuhsohlen) erneuern lassen;

d)oberes Ende von etw. hoch Aufgerichtetem: die S. des Kirchturms; die S. (der Gipfel) des Berges;

*die S. des Eisbergs (der offenliegende, kleinere Teil einer üblen, misslichen Sache, die in Wirklichkeit weit größere Ausmaße hat): das ist nur die S. des Eisbergs;

e)kurz für ↑ Zigarettenspitze .



2.a) Anfang, vorderster, anführender Teil: die S. des Zuges; die S. bilden; an der S. marschieren; sich an die S. setzen, stellen;

b)(Ballspiele) in vorderster Position spielender Stürmer: der Hamburger soll S. spielen, als S. eingesetzt werden.



3.vordere, führende Position (bes. in Bezug auf Leistung, Erfolg, Qualität): die S. [über]nehmen, halten, abgeben; an der S. liegen, stehen; sich an die S. setzen;

*an der S. einer Sache stehen (die höchste Position in einem bestimmten Bereich innehaben): an der S. des Konzerns, der Partei stehen; an der S. der Tabelle stehen (Sport; Tabellenführer sein).


4.a)Spitzengruppe (bezüglich Leistung, Erfolg, Qualität): die S. bilden;

b)führende, leitende Gruppe: die gesamte S. der Partei, des Konzerns ist zurückgetreten;

c)<Pl.> führende, einflussreiche Persönlichkeiten: die -n der Gesellschaft, der Partei, von Kunst und Wissenschaft.



5.a)Höchstwert, Höchstmaß, Gipfel: die Verkaufszahlen erreichten im letzten Jahr die absolute S.; das Auto fährt, macht 180 km S. (ugs.; als Höchstgeschwindigkeit);

*etw. auf die S. treiben (etw. bis zum Äußersten treiben);

b)(ugs.) höchste Güte, Qualität (in Bezug auf besonders hervorragende, Begeisterung od. Bewunderung hervorrufende Leistungen): die Musik, die Mannschaft ist [absolute, einsame] S.; im Telefonieren sind wir S.; ich finde es S., dass du kommst.



6.bei einer Aufrechnung übrig bleibender Betrag: die Spitzen beim Umtausch von Aktien; eine S. von 20 Euro.


7.gegen jmdn. gerichtete boshafte Bemerkung: seine Bemerkung war eine S. gegen dich, gegen das Regime; der Redner teilte einige -n aus; eine S. parieren.


8.in unterschiedlichen Techniken aus Fäden hergestelltes Material mit kunstvoll durchbrochenen Mustern: eine geklöppelte, gehäkelte S.; das Kleid ist mit Spitzen besetzt.
spịt|ze <indekl. Adj.> [zu ↑ Spitze (5 b) ] (ugs.): großartig, hervorragend u. deshalb Begeisterung, begeisterte Bewunderung o. Ä. hervorrufend, erstklassig: ein s. Film; ihre Leistung ist einfach s.; er kann s. kochen; ja, s. hast du das gemacht!
spitze  

Spịt|ze, die; -, -n; an der Spitze stehen; auf Spitz und Knopf stehen (bes. südd. für vor einer knappen Entscheidung stehen)spịt|ze (ugs. für hervorragend); ein spitze Auto; er hat spitze gespielt; die neue CD ist spitze
spitze  


1. a) Dorn, Stachel.

b) Ecke, Kante, Knick.

c) vorderer/vorderster Teil, vorderes/vorderstes Stück, Vorderteil, Zipfel.

2. a) Anfang, Anfangsteil, Beginn, erster/vorderer/vorderster Teil, Vorderteil; (Milit. veraltet): Tete.

b) (bes. Fußball): Sturmspitze.

3. Führerschaft, Führung, Führungsposition, Herrschaft, Kommando, Leitung, Lenkung, Spitzenposition, Spitzenstellung; (bildungsspr.): Regie; (bes. Politik): Machtposition.

4. a) Elite[schicht], Elitetruppe, Führungsschicht; (emotional verstärkend): Spitzenklasse; (Jargon): Top Ten; (bes. Sport): Spitzengruppe.

b) Führungsgremium, Führungsgruppe, Führungsmannschaft, Führungsriege, Führungsspitze, Führungsstab, Führungsteam.

5. a) Bestleistung, Gipfel[punkt], Höchstleistung, Höchstmaß, Höchststand, Höchstwert, Höhe[punkt], Krönung, Kulminationspunkt, Optimum, Rekord, Siedepunkt, (geh.): Hochzeit; Sternstunde, Vollendung; (bildungsspr.): Klimax, Maximum, Zenit; (oft scherzh. od. spött.): Nonplusultra.

b) (ugs.): [aller]erste Sahne, Klasse, Sonderklasse, Spitzenklasse.

6. Anzüglichkeit, bissige/spitze Bemerkung, Bissigkeit, Hieb, Stich; (geh.): Pfeil; (emotional): Seitenhieb; (ugs. abwertend): Gestichel, Stichelei.

[Spitze]
[Spitzen]

an der Spitze stehen
anführen, herrschen, leiten, lenken; (geh.): das Heft in der Hand haben, gebieten, vorstehen; (ugs.): am Ruder sein, das Kommando haben, die erste Geige spielen; (abwertend): unter seiner Fuchtel/Knute haben; (scherzh.): das Zepter führen/schwingen.
[• Spitze]
[Spitzen]ausgezeichnet, bestechend, blendend, brillant, erstklassig, fabelhaft, fulminant, genial, grandios, hervorragend, phänomenal, sensationell, sehr gut, überragend, vortrefflich, vorzüglich; (bildungsspr.): exzellent, exzeptionell, formidabel, superb; (ugs.): bombig, doll, famos, fantastisch, glänzend, großartig, klasse, pfundig, prima, Sonderklasse, spitzenmäßig, stark, super, toll, traumhaft; (österr. ugs.): klass, tulli; (schweiz. ugs.): bäumig; (salopp): cool, eine Wucht, irre; (emotional): unvergleichlich, wunderbar; (emotional verstärkend): sondergleichen; (ugs. emotional verstärkend): supertoll; (ugs., oft emotional): riesig; (scherzh.): primissima; (oft scherzh.): göttlich; (österr. ugs., bes. wiener.): Leinwand; (regional ugs.): urst; (salopp, bes. berlin.): dufte; (salopp, bes. Jugendspr.): [affen]geil, rattenscharf; (veraltend): meisterlich, trefflich; (bildungsspr. veraltend): extraordinär; (berlin. veraltend): knorke, schnafte; (bildungsspr. veraltet): magnifik; (Jugendspr.): astrein, [die/eine] Schau, fett, heiß, lässig; (bes. Jugendspr.): [echt] krass.
[spitze]
[Spitzen]
spitze  

Spịt|ze, die; -, -n [mhd. spitze, ahd. spizza, spizzī; 8: nach den Zacken des Musters]:

1.
a)spitzes, scharfes Ende von etw.: die S. einer Nadel; die S. war abgebrochen;

*einer Sache die S. abbrechen/nehmen (einer Sache die Schärfe, die Gefährlichkeit nehmen); jmdm., einer Sache die S. bieten (veraltend; jmdm., einer Sache mutig entgegentreten; eigtl. = jmdm. die Spitze des Degens, Schwertes entgegenhalten, um ihn zum Zweikampf herauszufordern); auf S. und Knopf stehen (↑ Spitz 4 b);

b)Ende eines spitz zulaufenden Teils von etw.: die S. eines Giebels, eines Dreiecks;

c)Ende, vorderster Teil von etw. lang Gestrecktem od. Länglichem: die -n der Finger; die -n (den vordersten Teil der Schuhsohlen) erneuern lassen;

d)oberes Ende von etw. hoch Aufgerichtetem: die S. des Kirchturms; die S. (der Gipfel) des Berges;

*die S. des Eisbergs (der offenliegende, kleinere Teil einer üblen, misslichen Sache, die in Wirklichkeit weit größere Ausmaße hat): das ist nur die S. des Eisbergs;

e)kurz für ↑ Zigarettenspitze.



2.
a) Anfang, vorderster, anführender Teil: die S. des Zuges; die S. bilden; an der S. marschieren; sich an die S. setzen, stellen;

b)(Ballspiele) in vorderster Position spielender Stürmer: der Hamburger soll S. spielen, als S. eingesetzt werden.



3.vordere, führende Position (bes. in Bezug auf Leistung, Erfolg, Qualität): die S. [über]nehmen, halten, abgeben; an der S. liegen, stehen; sich an die S. setzen;

*an der S. einer Sache stehen (die höchste Position in einem bestimmten Bereich innehaben): an der S. des Konzerns, der Partei stehen; an der S. der Tabelle stehen (Sport; Tabellenführer sein).


4.
a)Spitzengruppe (bezüglich Leistung, Erfolg, Qualität): die S. bilden;

b)führende, leitende Gruppe: die gesamte S. der Partei, des Konzerns ist zurückgetreten;

c)<Pl.> führende, einflussreiche Persönlichkeiten: die -n der Gesellschaft, der Partei, von Kunst und Wissenschaft.



5.
a)Höchstwert, Höchstmaß, Gipfel: die Verkaufszahlen erreichten im letzten Jahr die absolute S.; das Auto fährt, macht 180 km S. (ugs.; als Höchstgeschwindigkeit);

*etw. auf die S. treiben (etw. bis zum Äußersten treiben);

b)(ugs.) höchste Güte, Qualität (in Bezug auf besonders hervorragende, Begeisterung od. Bewunderung hervorrufende Leistungen): die Musik, die Mannschaft ist [absolute, einsame] S.; im Telefonieren sind wir S.; ich finde es S., dass du kommst.



6.bei einer Aufrechnung übrig bleibender Betrag: die Spitzen beim Umtausch von Aktien; eine S. von 20 Euro.


7.gegen jmdn. gerichtete boshafte Bemerkung: seine Bemerkung war eine S. gegen dich, gegen das Regime; der Redner teilte einige -n aus; eine S. parieren.


8.in unterschiedlichen Techniken aus Fäden hergestelltes Material mit kunstvoll durchbrochenen Mustern: eine geklöppelte, gehäkelte S.; das Kleid ist mit Spitzen besetzt.
spịt|ze <indekl. Adj.> [zu ↑ Spitze (5 b)] (ugs.): großartig, hervorragend u. deshalb Begeisterung, begeisterte Bewunderung o. Ä. hervorrufend, erstklassig: ein s. Film; ihre Leistung ist einfach s.; er kann s. kochen; ja, s. hast du das gemacht!
spitze  

[indekl. Adj.] [zu Spitze (5 b)] (ugs.): großartig, hervorragend u. deshalb Begeisterung, begeisterte Bewunderung o. Ä. hervorrufend, erstklassig: ein s. Film; ihre Leistung ist einfach s.; er kann s. kochen; ja, s. hast du das gemacht!
spitze  

(absolute) spitze, bestmöglich, ideal, optimal, perfekt, vollkommen
[bestmöglich, ideal, optimal, perfekt, vollkommen]
spitze  

n.

I <f. 19>
1 in einem Punkt auslaufendes od. dünner, schmaler werdendes Ende <eines Gegenstandes; Baum~, Fels~, Finger~, Nadel~, Schuh~, Turm~>; Punkt, an dem zwei od. mehrere Linien od. Kanten zusammenstoßen (eines Dreiecks, einer Pyramide); nach der Abrechnung übrig bleibender Betrag, Überschuss, vorderste Gruppe (eines Zuges, einer Menge); <fig.> leicht boshafte Anspielung od. Bemerkung, Anzüglichkeit, Stichelei; durchbrochenes Gewebe, Fadengeflecht (als Kleider-, Wäscheeinsatz)
2 die ~ eines Eisbergs <fig.> der bereits bekannte, kleine Teil einer skandalösen, misslichen Angelegenheit größeren Ausmaßes; die ~n der Gesellschaft, der Stadt die führenden, leitenden od. tonangebenden Personen;
3 ;vom Bleistift die ~ abbrechen; einer Sache die ~ abbrechen <fig.> ihr geschickt begegnen, ihr das Verletzende nehmen; jmdm. die ~ bieten Trotz bieten, sich ihm widersetzen; die ~ halten ganz vorn bleiben, unter den Ersten bleiben; ~n häkeln, klöppeln, weben, wirken, einer Sache die ~ nehmen sie abschwächen; zurückgeben: sie gab ihm die ~ zurück <fig.> sie antwortete schlagfertig u. ebenso boshaft;
4 ;im Rennen an der ~ liegen; sich an die ~ eines Unternehmens, Zuges stellen; eine Sache auf die ~ treiben <fig.> bis zum Äußersten gehen, es zum Kampf kommen lassen; das ist eine ~ gegen dich <fig.> mit ~n besetztes Kleid
II <ohne Art., unz.; umg.> ausgezeichnete, großartige Sache; das ist einsame ~!; der Mann, der Film ist ~ [spitz]
['Spit·ze]
[Spitzen]n.
<Adj.; undekl.; umg.> großartig, hervorragend, ausgezeichnet; das Kleid sieht ~ aus; → a. Spitze (II)
['spit·ze]
[spitzen]