[ - Collapse All ]
spitzen  

spịt|zen <sw. V.; hat> [mhd. spitzen = spitzen (1) , lauern (b), ahd. in: gispizzan = zuspitzen]:

1.mit einer Spitze versehen; anspitzen (1) : einen Bleistift s.; den Mund [zum Pfeifen, zum Kuss] s. (die Lippen vorschieben u. runden); der Hund spitzt die Ohren (stellt die Ohren auf, um zu lauschen).


2. (landsch.) a)aufmerksam od. vorsichtig schauen, lugen: um die Ecke, durch den Türspalt s.;

b)aufmerken: da spitzt du aber! (da wirst du aber hellhörig!);

c)<s. + sich> dringlich erhoffen, ungeduldig erwarten: sich auf das Essen s.

spitzen  

anspitzen, spitz/spitzer machen, zuspitzen.
[spitzen]
[spitze, spitzt, spitzte, spitztest, spitzten, spitztet, spitzest, spitzet, spitz, gespitzt, spitzend]

begehren, begierig sein, brennen, entgegensehen, erhoffen, erpicht sein, herbeisehnen, herbeiwünschen, sich sehnen, versessen sein, sich verzehren, [sich] wünschen; (geh.): ersehnen, gieren, hungern, lechzen, schmachten, verlangen; (dichter.): dürsten; (ugs.): scharf sein; (oft abwertend): geil sein.
[spitzen, sich]
[sich spitzen, spitze, spitzt, spitzte, spitztest, spitzten, spitztet, spitzest, spitzet, spitz, gespitzt, spitzend, spitzen sich]
spitzen  

spịt|zen <sw. V.; hat> [mhd. spitzen = spitzen (1), lauern (b), ahd. in: gispizzan = zuspitzen]:

1.mit einer Spitze versehen; anspitzen (1): einen Bleistift s.; den Mund [zum Pfeifen, zum Kuss] s. (die Lippen vorschieben u. runden); der Hund spitzt die Ohren (stellt die Ohren auf, um zu lauschen).


2. (landsch.)
a)aufmerksam od. vorsichtig schauen, lugen: um die Ecke, durch den Türspalt s.;

b)aufmerken: da spitzt du aber! (da wirst du aber hellhörig!);

c)<s. + sich> dringlich erhoffen, ungeduldig erwarten: sich auf das Essen s.

spitzen  

[sw. V.; hat] [mhd. spitzen= spitzen (1), lauern (b), ahd. in: gispizzan= zuspitzen]: 1. mit einer Spitze versehen; anspitzen (1): einen Bleistift s.; Ü den Mund [zum Pfeifen, zum Kuss] s. (die Lippen vorschieben u. runden); der Hund spitzt die Ohren (stellt die Ohren auf, um zu lauschen). 2. (landsch.) a) aufmerksam od. vorsichtig schauen, lugen: um die Ecke, durch den Türspalt s.; b) aufmerken: da spitzt du aber! (da wirst du aber hellhörig!); c) [s.+ sich] dringlich erhoffen, ungeduldig erwarten: sich auf das Essen s.
spitzen  

n.
<in Zus. mit Subst.> zur Spitze gehörend, führend (~sportler, ~mannschaft, ~organisation); höchste Qualität besitzend (~produkt, ~erzeugnis); von höchstem Rang u. Ansehen (~politiker, ~manager); höchste Werte aufweisend (~belastung)
['Spit·zen…]
[Spitze, Spitzt, Spitzen, Spitzte, Spitztest, Spitzten, Spitztet, Spitzest, Spitzet, Spitz, geSpitzt, Spitzend]n.
<V.; hat>
1 <V.t.> mit einer Spitze versehen, spitz machen; den Bleistift ~; die Lippen (zum Pfeifen) ~; den Mund (zum Kuss) ~; die Ohren ~ <fig.> aufmerksam lauschen, gut zuhören, aufpassen
2 <V. refl.; umg.> sich auf etwas ~; etwas erhoffen, etwas unbedingt haben wollen; sich auf etwas freuen; ich spitze mich schon auf seinen Besuch
3 <V.i.; umg.> aufmerksam od. vorsichtig schauen, lugen; aufpassen; ich muss (ein bisschen) ~, dass ich ihn nicht verpasse; da wirst du ~! <oberdt.> da wirst du schauen, staunen!; die Schneeglöckchen ~ schon aus der Erde zeigen schon ihre Spitzen; um die Ecke ~
['spit·zen]
[spitze, spitzt, spitzen, spitzte, spitztest, spitzten, spitztet, spitzest, spitzet, spitz, gespitzt, spitzend]