[ - Collapse All ]
Spitzfindigkeit  

Spịtz|fin|dig|keit, die; -, -en (abwertend):
a) <o. Pl.> das Spitzfindigsein;

b)einzelne spitzfindige Äußerung o. Ä.: sich in -en verlieren.
Spitzfindigkeit  

Spịtz|fin|dig|keit
Spitzfindigkeit  

a) Klügelei; (bildungsspr.): Kasuistik; (ugs.): Pingeligkeit; (abwertend): Haarspalterei, Scholastizismus, Wortklauberei, Wortspalterei; (scherzh.): Kleinkunst; (bildungsspr. abwertend): Rabulistik, Sophisterei, Sophistik; (veraltend abwertend): Silbenstecherei; (veraltet): Trichotomie, Wortfuchserei; (veraltet abwertend): Silbenklauberei; (Philos.): Logomachie.

b) Feinheit; (bildungsspr.): Subtilität; (abwertend): Haarspalterei, Scholastizismus.

[Spitzfindigkeit]
[Spitzfindigkeiten]
Spitzfindigkeit  

Spịtz|fin|dig|keit, die; -, -en (abwertend):
a) <o. Pl.> das Spitzfindigsein;

b)einzelne spitzfindige Äußerung o. Ä.: sich in -en verlieren.
Spitzfindigkeit  

n.
<f. 20>
1 <unz.> spitzfindige Beschaffenheit
2 <zählb.> übergenaue Unterscheidung; das sind doch~en!
['Spitz·fin·dig·keit]
[Spitzfindigkeiten]