[ - Collapse All ]
spontan  

spon|tan [∫p..., sp...] <lat.>: von selbst; von innen heraus, freiwillig, ohne Aufforderung, aus eigenem plötzlichem Antrieb; unmittelbar
spontan  

spon|tan [∫p..., auch: sp...] <Adj.> [spätlat. spontaneus = freiwillig; frei, zu lat. (sua) sponte = freiwillig, zu: spons (nur im Gen. spontis u. Abl. sponte üblich) = (An)trieb, freier Wille]:
a)aus einem plötzlichen Impuls heraus, auf einem plötzlichen Entschluss beruhend, einem plötzlichen inneren Antrieb, Impuls folgend: ein -er Entschluss; eine -e (nicht von außen gesteuerte) politische Aktion, Demonstration; -e Kontakte mit der Bevölkerung; sie ist [in allen ihren Handlungen, Äußerungen] sehr s.; s. zustimmen, reagieren;

b)(bildungsspr., Fachspr.) von selbst, ohne [erkennbaren] äußeren Anlass, Einfluss [ausgelöst]: eine -e Entwicklung, Heilung, Fehlgeburt; sich s. entwickeln; s. verschwinden.
spontan  

spon|tan [∫p..., auch sp...] <lat.>
spontan  

a) aus dem Augenblick heraus, direkt, impulsiv, im Überschwang, ohne nachzudenken, ohne zu zögern, ungeplant, ungesteuert, unüberlegt; (bildungsspr.): ad hoc; (bes. Soziol.): informal.

b) aus eigenem Antrieb, aus freien Stücken, automatisch, freiwillig, selbstgesteuert, selbstständig, selbsttätig, von selbst, von sich aus, wie durch ein Wunder; (bildungsspr.): sua sponte; (ugs.): von allein, von selber.

[spontan]
[spontaner, spontane, spontanes, spontanen, spontanem, spontanerer, spontanere, spontaneres, spontaneren, spontanerem, spontanster, spontanste, spontanstes, spontansten, spontanstem]
spontan  

spon|tan [∫p..., auch: sp...] <Adj.> [spätlat. spontaneus = freiwillig; frei, zu lat. (sua) sponte = freiwillig, zu: spons (nur im Gen. spontis u. Abl. sponte üblich) = (An)trieb, freier Wille]:
a)aus einem plötzlichen Impuls heraus, auf einem plötzlichen Entschluss beruhend, einem plötzlichen inneren Antrieb, Impuls folgend: ein -er Entschluss; eine -e (nicht von außen gesteuerte) politische Aktion, Demonstration; -e Kontakte mit der Bevölkerung; sie ist [in allen ihren Handlungen, Äußerungen] sehr s.; s. zustimmen, reagieren;

b)(bildungsspr., Fachspr.) von selbst, ohne [erkennbaren] äußeren Anlass, Einfluss [ausgelöst]: eine -e Entwicklung, Heilung, Fehlgeburt; sich s. entwickeln; s. verschwinden.
spontan  

[..., auch: sp...] Adj. [spätlat. spontaneus= freiwillig; frei, zu lat. (sua) sponte= freiwillig, zu: spons (nur im Gen. spontis u. Abl. sponte üblich)= (An)trieb, freier Wille]: a) aus einem plötzlichen Impuls heraus, auf einem plötzlichen Entschluss beruhend, einem plötzlichen inneren Antrieb, Impuls folgend: ein -er Entschluss; eine -e (nicht von außen gesteuerte) politische Aktion, Demonstration; -e Kontakte mit der Bevölkerung; sie ist [in allen ihren Handlungen, Äußerungen] sehr s.; s. zustimmen, reagieren; b) (bildungsspr.; Fachspr.) von selbst, ohne [erkennbaren] äußeren Anlass, Einfluss [ausgelöst]: eine -e Entwicklung, Heilung, Fehlgeburt; sich s. entwickeln; s. verschwinden.
spontan  

adj.
<Adj.> von selbst, aus eigenem Antrieb, von innen heraus, plötzlich, aus plötzl. Eingebung, plötzl. Entschluss; ~e Äußerung; es geschah ganz ~ [<spätlat. spontaneus; zu lat. sponte „aus eigenem Willen“; zu *spons „Antrieb“]
[spon'tan]
[spontaner, spontane, spontanes, spontanen, spontanem, spontanerer, spontanere, spontaneres, spontaneren, spontanerem, spontanster, spontanste, spontanstes, spontansten, spontanstem]