[ - Collapse All ]
Sport  

Spọrt, der; -[e]s, (Arten:) -e <Pl. selten> [engl. sport, urspr. = Zerstreuung, Vergnügen, Zeitvertreib, Spiel, Kurzf. von: disport = Zerstreuung, Vergnügen < afrz. desport, zu: (se) de(s)porter="(sich)" zerstreuen, (sich) vergnügen < lat. deportare="fortbringen" (↑ deportieren ) in einer vlat. Bed. »zerstreuen, vergnügen«]:

1.a)<o. Pl.> nach bestimmten Regeln [im Wettkampf] aus Freude an Bewegung u. Spiel, zur körperlichen Ertüchtigung ausgeübte körperliche Betätigung: S. treiben; die S. treibenden Schüler trafen sich jeden Nachmittag; die S. liebende (sportlich sehr aktive, am sportlichen Geschehen sehr interessierte) Jugend; zum S. gehen;

b)<o. Pl.> Sport (1 a) als Fachbereich, Unterrichtsfach o. Ä.: S. unterrichten, studieren; in der dritten Stunde haben wir S.; in S. hat er immer eine Eins;

c)<o. Pl.> sportliches Geschehen in seiner Gesamtheit: das Fernsehen bringt zu viel S. (zu viele Sportsendungen); den S. fördern; das Sponsoring im S.;

d)Sportart: Fußball ist ein sehr beliebter S.; Schwimmen ist ein gesunder S.



2.Liebhaberei, Betätigung zum Vergnügen, zum Zeitvertreib, Hobby: Fotografieren ist ein teurer S.; er sammelt Briefmarken als, zum S.;

*sich <Dativ> einen S. daraus machen, etw. zu tun (ugs.; etw. aus Übermut u. einer gewissen Boshaftigkeit heraus [beharrlich u. immer wieder] tun).
Sport  

Spọrt, der; -[e]s, Plur. (Arten:) -e <engl.> (Körperübung [im Wettkampf]; Liebhaberei); Sport treibend od. sporttreibend
Sport  


1. Bewegung, Fitnesstraining, Körperertüchtigung, Körperkultur, Leibesübungen, Training, Turnen.

2. Beschäftigung, Betätigung, Hobby, Leidenschaft, Liebhaberei, Passion, Steckenpferd.

[Sport]
[Sportes, Sports, Sporte, Sporten]
Sport  

Spọrt, der; -[e]s, (Arten:) -e <Pl. selten> [engl. sport, urspr. = Zerstreuung, Vergnügen, Zeitvertreib, Spiel, Kurzf. von: disport = Zerstreuung, Vergnügen < afrz. desport, zu: (se) de(s)porter="(sich)" zerstreuen, (sich) vergnügen < lat. deportare="fortbringen" (↑ deportieren) in einer vlat. Bed. »zerstreuen, vergnügen«]:

1.
a)<o. Pl.> nach bestimmten Regeln [im Wettkampf] aus Freude an Bewegung u. Spiel, zur körperlichen Ertüchtigung ausgeübte körperliche Betätigung: S. treiben; die S. treibenden Schüler trafen sich jeden Nachmittag; die S. liebende (sportlich sehr aktive, am sportlichen Geschehen sehr interessierte) Jugend; zum S. gehen;

b)<o. Pl.> Sport (1 a) als Fachbereich, Unterrichtsfach o. Ä.: S. unterrichten, studieren; in der dritten Stunde haben wir S.; in S. hat er immer eine Eins;

c)<o. Pl.> sportliches Geschehen in seiner Gesamtheit: das Fernsehen bringt zu viel S. (zu viele Sportsendungen); den S. fördern; das Sponsoring im S.;

d)Sportart: Fußball ist ein sehr beliebter S.; Schwimmen ist ein gesunder S.



2.Liebhaberei, Betätigung zum Vergnügen, zum Zeitvertreib, Hobby: Fotografieren ist ein teurer S.; er sammelt Briefmarken als, zum S.;

*sich <Dativ> einen S. daraus machen, etw. zu tun (ugs.; etw. aus Übermut u. einer gewissen Boshaftigkeit heraus [beharrlich u. immer wieder] tun).
Sport  

Sport, Sportart
[Sportart]
Sport  

n.
<m. 1; Pl. selten> körperl. Betätigung nach bestimmten Regeln aus Freude daran od. zur Gesunderhaltung, Gesamtheit der Leibesübungen (Wasser~, Ski~); <fig.; umg.> Liebhaberei, Steckenpferd; <auch> Neigung, Lust zu einer Tätigkeit; einen ~ betreiben; ~ treiben; etwas aus ~ betreiben <fig.; umg.> sich einen ~ aus etwas machen etwas wiederholt aus (boshaftem) Spaß machen; er macht sich einen ~ daraus, andere Leute zu ärgern [<engl. <afrz. despot „Belustigung“; Rückbildung zu mlat. disportare „sich zerstreuen“; zu lat. dis… „auseinander“ + portare „tragen“]
[Sport]
[Sportes, Sports, Sporte, Sporten]