[ - Collapse All ]
Spott  

Spọtt, der; -[e]s [mhd., ahd. spot]: Äußerung od. Verhaltensweise, mit der sich jmd. über jmdn., jmds. Gefühle o. Ä. lustig macht, seine Schadenfreude ausdrückt, über jmdn., etw. frohlockt (1) : heimlicher, leichter, scharfer, beißender S.; Hohn und S.; seinen S. mit jmdm., etw. treiben; zum Schaden auch noch den S. haben; dem S. preisgegeben sein; zum S. [der Leute] werden (seltener; verspottet werden; nach Ps. 22, 7).
Spott  

Spọtt, der; -[e]s
Spott  

Boshaftigkeit, Gemeinheit, Gespött, Gewitzel, Hohn[gelächter], Hohngeschrei, Häme, Ironie, Neckerei, Schadenfreude, Spöttelei, Spötterei, Stichelei, Verhöhnung, Verspottung, Witz, Zynismus; (bildungsspr.): Sarkasmus.
[Spott]
Spott  

Spọtt, der; -[e]s [mhd., ahd. spot]: Äußerung od. Verhaltensweise, mit der sich jmd. über jmdn., jmds. Gefühle o. Ä. lustig macht, seine Schadenfreude ausdrückt, über jmdn., etw. frohlockt (1): heimlicher, leichter, scharfer, beißender S.; Hohn und S.; seinen S. mit jmdm., etw. treiben; zum Schaden auch noch den S. haben; dem S. preisgegeben sein; zum S. [der Leute] werden (seltener; verspottet werden; nach Ps. 22, 7).
Spott  

n.
<m.; -(e)s; unz.> das Auslachen, boshaftes Veralbern, Lächerlichmachen, leichter Hohn; nur ~ und Hohn ernten; seinen ~ über jmdn. ausgießen; jmdn. dem ~ der anderen preisgeben; seinen ~ mit jmdm. treiben; beißender, bitterer, feiner, gutmütiger, scharfer, versteckter ~; das hat er nur mir zum ~ gesagt um mich zu verspotten; [<ahd. spot „Hohn“; zu germ. *spuþþ-, urspr. vermutl. „ausspucken, durch Ausspucken verhöhnen“]
[Spott]