[ - Collapse All ]
spross  

Sprọss, der; -es, -e u. -en [spätmhd. sproß, spruß, zu mhd. sprūʒen, 2↑ sprießen ; eigtl. Nebenf. von 2↑ Sprosse u. erst im 18. Jh. von diesem unterschieden]:

1.a)[junger] Trieb einer Pflanze; Schössling: der Baum treibt einen neuen S.;

b)(Bot.) meist über der Erde wachsender, Sprossachse u. Blätter einschließender Teil einer Sprosspflanze.



2.<Pl. meist -e> (geh.) Nachkomme, Abkömmling, bes. Sohn [aus vornehmer, adliger Familie]: der letzte S. eines stolzen Geschlechts; ein S. aus ältestem Adel.


3.<Pl. nur -en> (Jägerspr.) Sprosse (3) .
sprọss: 2↑ sprießen .
Spross  

Sprọss, der; -es, -e[n] (Nachkomme; Pflanzentrieb; Jägerspr. Teil des Geweihs)
Spross  


1. Ableger, Ansatz, Keim, Schössling, Trieb.

2. Erbe, Kind, Nachkomme, Sohn; (geh.): Nachfahre, sein/ihr eigen[es] Fleisch und Blut, (meist geh., sonst Amts- u. Geschäftsspr., schweiz.): Knabe; (fam.): Nachwuchs; (scherzh.): Stammhalter; (oft scherzh.): Junior; (bildungsspr. scherzh.): Filius; (ugs. scherzh.): Ableger, Sprössling; (bes. nordd.): Junge; (veraltet): Abkomme; (Genealogie): Deszendent; (bes. Rechtsspr.): Abkömmling.

[Spross]
[Sprosses, Sprösser, Sprosse, Sprössern, Sprossen]
spross  

Sprọss, der; -es, -e u. -en [spätmhd. sproß, spruß, zu mhd. sprūʒen, 2↑ sprießen; eigtl. Nebenf. von 2↑ Sprosse u. erst im 18. Jh. von diesem unterschieden]:

1.
a)[junger] Trieb einer Pflanze; Schössling: der Baum treibt einen neuen S.;

b)(Bot.) meist über der Erde wachsender, Sprossachse u. Blätter einschließender Teil einer Sprosspflanze.



2.<Pl. meist -e> (geh.) Nachkomme, Abkömmling, bes. Sohn [aus vornehmer, adliger Familie]: der letzte S. eines stolzen Geschlechts; ein S. aus ältestem Adel.


3.<Pl. nur -en> (Jägerspr.) Sprosse (3).
sprọss: 2↑ sprießen.