[ - Collapse All ]
Sprung  

Sprụng, der; -[e]s, Sprünge [1: mhd., spätahd. sprunc, zu ↑ springen ; 3: eigtl. = aufgesprungener Spalt]:

1.a)(ugs.) das Springen; springende Bewegung: ein hoher, weiter S.; ein S. aus dem Fenster, über einen Graben; einen S. machen, tun; der Hengst vollführte wilde Sprünge; in großen Sprüngen überquerte der Hirsch die Lichtung; die Katze schnappte den Vogel im S.; mit einem gewaltigen S. setzte er über die Mauer; sich durch einen S. zur Seite retten; zum S. ansetzen; der Tiger duckte sich zum S.; die neue Stelle bedeutet für sie einen großen S. nach vorn (eine große Verbesserung); der Schauspieler hat den S. (das Überwechseln) zum Film nicht gewagt; sein Herz machte vor Freude einen S.; der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz; beim Vorlesen einen S. machen (ein Textstück o. Ä. überspringen); die Natur macht keinen S., keine Sprünge (in der Natur entwickelt sich alles langsam u. kontinuierlich);

R S. auf, marsch, marsch! (Milit.; Kommando, aus liegender Haltung aufzuspringen u. sich im Laufschritt in Marsch zu setzen);


*ein S. ins kalte Wasser (ugs.; Aufnahme einer Tätigkeit, die jmdm. völlig neu, völlig unvertraut ist u. von der er nicht weiß, ob er ihr gewachsen sein wird); ein S. ins Dunkle/Ungewisse (ein Entschluss, von dem jmd. nicht weiß, wie er sich auf sein weiteres Leben auswirken wird); keine großen Sprünge machen können/sich erlauben können (ugs.; sich, bes. finanziell, nicht viel leisten können); auf einen S./(landsch.:) einen S. (landsch.; für kurze Zeit): ich gehe [auf] einen S. in die Kneipe; ich komme nur [auf] einen S. vorbei!; auf dem S. sein/(seltener:) stehen (ugs.; gerade anfangen wollen, etw. zu tun): wir sind auf dem S., ins Kino zu gehen; auf dem S. sein (ugs.; in Eile sein, keine Zeit, keine Ruhe haben, sich länger aufzuhalten): bist du etwa schon wieder auf dem S.?;

b)als sportliche Übung o. Ä. (z. B. im Weitsprung, Hochsprung) ausgeführter Sprung: ein dreifacher S. (beim Eiskunstlauf); ein S. vom 5-Meter-Turm, über den Kasten; ihm gelang ein S. von 8,25 m.



2.(ugs.) geringe Entfernung; Katzensprung (1) : von dort ist es nur ein S. bis zur Grenze; er wohnt nur einen S. von hier.


3.feiner Riss (in einem spröden Material): in der Scheibe ist ein S., sind Sprünge; die Tasse, der Spiegel, das Glas hat einen S.;

*einen S. in der Schüssel haben (salopp; nicht recht bei Verstand sein).


4.(Landw.) (bei manchen Haustieren) das Bespringen: der Bulle ist zum S. zugelassen.


5.(Jägerspr.) hinteres Bein des Hasen.


6.(Jägerspr.) Gruppe von Rehen: ein S. Rehe.


7.(Geol.) Verwerfung (2) .


8. (Schiffbau) geschwungene Linie, geschwungener Verlauf eines Decks (von der Seite gesehen).


9.(Weberei) Fach (3) .


10.

* jmdm. auf die Sprünge helfen (ugs.; jmdm. [durch Hinweise, Zureden o. Ä.] weiterhelfen; diese u. die folgenden Redewendungen gehen wohl von »Sprung« im Sinne von »Springen, rasche Vorwärtsbewegung« aus; möglich ist aber auch eine Anknüpfung an »Sprung« in der jägerspr. Bed. »Spur [bes. eines Hasen]«); einer Sache auf die Sprünge helfen (ugs.; dafür sorgen, dass etw. wie gewünscht funktioniert): wir helfen Ihrer Fantasie gern ein wenig auf die Sprünge; jmdm. auf die Sprünge kommen (ugs.; ↑ Schlich (1) ).
Sprung  

Sprụng, der; -[e]s, Sprünge; auf dem Sprung sein
Sprung  


1. Hüpfer, Satz; (ugs.): Hops[er]; (bes. südd., österr.): Hupfer.

2. ganz nah, in nächster Nähe, in Reichweite, leicht erreichbar, nicht weit; (ugs.): Katzensprung, um die Ecke.

3. Einriss, Riss, Ritz; (ugs.): Knacks.

[Sprung]
[Sprunges, Sprungs, Sprunge, Sprünge, Sprüngen]
Sprung  

Sprụng, der; -[e]s, Sprünge [1: mhd., spätahd. sprunc, zu ↑ springen; 3: eigtl. = aufgesprungener Spalt]:

1.
a)(ugs.) das Springen; springende Bewegung: ein hoher, weiter S.; ein S. aus dem Fenster, über einen Graben; einen S. machen, tun; der Hengst vollführte wilde Sprünge; in großen Sprüngen überquerte der Hirsch die Lichtung; die Katze schnappte den Vogel im S.; mit einem gewaltigen S. setzte er über die Mauer; sich durch einen S. zur Seite retten; zum S. ansetzen; der Tiger duckte sich zum S.; die neue Stelle bedeutet für sie einen großen S. nach vorn (eine große Verbesserung); der Schauspieler hat den S. (das Überwechseln) zum Film nicht gewagt; sein Herz machte vor Freude einen S.; der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz; beim Vorlesen einen S. machen (ein Textstück o. Ä. überspringen); die Natur macht keinen S., keine Sprünge (in der Natur entwickelt sich alles langsam u. kontinuierlich);

RS. auf, marsch, marsch! (Milit.; Kommando, aus liegender Haltung aufzuspringen u. sich im Laufschritt in Marsch zu setzen);


*ein S. ins kalte Wasser (ugs.; Aufnahme einer Tätigkeit, die jmdm. völlig neu, völlig unvertraut ist u. von der er nicht weiß, ob er ihr gewachsen sein wird); ein S. ins Dunkle/Ungewisse (ein Entschluss, von dem jmd. nicht weiß, wie er sich auf sein weiteres Leben auswirken wird); keine großen Sprünge machen können/sich erlauben können (ugs.; sich, bes. finanziell, nicht viel leisten können); auf einen S./(landsch.:) einen S. (landsch.; für kurze Zeit): ich gehe [auf] einen S. in die Kneipe; ich komme nur [auf] einen S. vorbei!; auf dem S. sein/(seltener:) stehen (ugs.; gerade anfangen wollen, etw. zu tun): wir sind auf dem S., ins Kino zu gehen; auf dem S. sein (ugs.; in Eile sein, keine Zeit, keine Ruhe haben, sich länger aufzuhalten): bist du etwa schon wieder auf dem S.?;

b)als sportliche Übung o. Ä. (z. B. im Weitsprung, Hochsprung) ausgeführter Sprung: ein dreifacher S. (beim Eiskunstlauf); ein S. vom 5-Meter-Turm, über den Kasten; ihm gelang ein S. von 8,25 m.



2.(ugs.) geringe Entfernung; Katzensprung (1): von dort ist es nur ein S. bis zur Grenze; er wohnt nur einen S. von hier.


3.feiner Riss (in einem spröden Material): in der Scheibe ist ein S., sind Sprünge; die Tasse, der Spiegel, das Glas hat einen S.;

*einen S. in der Schüssel haben (salopp; nicht recht bei Verstand sein).


4.(Landw.) (bei manchen Haustieren) das Bespringen: der Bulle ist zum S. zugelassen.


5.(Jägerspr.) hinteres Bein des Hasen.


6.(Jägerspr.) Gruppe von Rehen: ein S. Rehe.


7.(Geol.) Verwerfung (2).


8. (Schiffbau) geschwungene Linie, geschwungener Verlauf eines Decks (von der Seite gesehen).


9.(Weberei) Fach (3).


10.

* jmdm. auf die Sprünge helfen (ugs.; jmdm. [durch Hinweise, Zureden o. Ä.] weiterhelfen; diese u. die folgenden Redewendungen gehen wohl von »Sprung« im Sinne von »Springen, rasche Vorwärtsbewegung« aus; möglich ist aber auch eine Anknüpfung an »Sprung« in der jägerspr. Bed. »Spur [bes. eines Hasen]«); einer Sache auf die Sprünge helfen (ugs.; dafür sorgen, dass etw. wie gewünscht funktioniert): wir helfen Ihrer Fantasie gern ein wenig auf die Sprünge; jmdm. auf die Sprünge kommen (ugs.; ↑ Schlich (1)).
Sprung  

n.
<m. 1u>
1 das Springen; Bewegung, bei der man sich mit einem Bein od. beiden Beinen zugleich vom Boden abstößt, so dass man sekundenlang frei od. sich auf ein Gerät stützend in der Luft schwebt; Wettkampfübung im Springen (Hoch~, Weit~, Stabhoch~); kleiner Spalt, Riss (im Glas, Porzellan); <Geol.> = Verwerfung; Weglassen von Zwischenstufen, plötzl. Veränderung ohne Übergang (Gedanken~); Erhöhung des Schiffsdecks, Heck u. Bug; <fig.; umg.> kleine Entfernung, kurze Strecke; kurze Zeitspanne
2 ein ~ Rehe <Jägerspr.> eine Gruppe von R.;
3 ;das Glas hat einen ~; die Natur macht in diesem Monat einen großen ~ nach vorn; der Schauspieler machte einen ~ übersprang eine Stelle; keine großen Sprünge machen können <fig.; umg.> nicht viel Geld haben, sich nicht viel leisten können; sein: es ist nur ein ~ bis dahin <fig.; umg.> nicht weit;
4 ;großer, hoher, kleiner, mächtiger, weiter ~
5 ~ auf, marsch, marsch! (militär. Kommando); jmdm. auf die Sprünge helfen <fig.> ihm helfen, ihn fördern; ihm einen Hinweis, Wink geben; jmdm. auf die Sprünge kommen <fig.; umg.> seine (heiml.) Handlungen entdecken; ich komme auf einen ~ bei dir vorbei <fig.; umg.> auf dem ~e sein, <od.> stehen im Begriff sein fortzugehen; ~ aus dem Fenster; beim ~ von der Mauer brach er sich ein Bein; in großen Sprüngen davonlaufen; ein ~ ins Ungewisse <fig.> eine kühne Handlung, bei der man nicht weiß, was daraus wird; ~ ins Wasser; er überquerte den Graben mit einem ~; ~ über einen Graben; ~ übers Pferd, über den Bock, Kasten <Turnen> zum ~ ansetzen (besonders vom Raubtier)
[Sprung]
[Sprunges, Sprungs, Sprunge, Sprünge, Sprüngen]