[ - Collapse All ]
Spucke  

Spụ|cke, die; - [zu ↑ spucken ] (ugs.): Speichel: die Briefmarke mit [etwas] S. anfeuchten;

*jmdm. bleibt die S. weg (ugs.; jmd. ist vor Überraschung, vor Staunen sprachlos).
Spucke  

Spụ|cke, die; - (ugs. für Speichel)
Spucke  

Geifer, Schaum, Speichel; (ugs.): Sabber; ([west]md.): Sputze.
[Spucke]
Spucke  

Spụ|cke, die; - [zu ↑ spucken] (ugs.): Speichel: die Briefmarke mit [etwas] S. anfeuchten;

*jmdm. bleibt die S. weg (ugs.; jmd. ist vor Überraschung, vor Staunen sprachlos).
Spucke  

n.
<-k·k-> 'Spu·cke <f. 19; unz.> Speichel; da bleibt einem die ~ weg! <fig.; umg.> da ist man sprachlos, da fehlen einem die Worte; mit Geduld und ~ <fig.; umg.> mit Geduld u. (körperlicher) Anstrengung ; [spucken]
['Spucke]