[ - Collapse All ]
Spuk  

Spuk, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [aus dem Niederd. < mniederd. spōk, spūk, spoek, H. u.]:

1.Geistererscheinung: der S. begann Schlag Mitternacht; der S. war vorbei; nicht an S. glauben.


2.a)(abwertend) Geschehen, das so schrecklich, so ungeheuerlich ist, dass es unwirklich anmutet: der faschistische S. war endlich vorbei; die Polizei stürmte das Gebäude und machte dem S. ein Ende;

b)(ugs. veraltend) Lärm, Trubel: die Kinder machen ja einen tollen S.!; die Sache lohnt den ganzen S. (den Aufwand, die Umstände) nicht; mach doch deswegen nicht so einen S.! (so viel Aufhebens!).



3. (veraltet) Spukgestalt, Gespenst.
Spuk  

Spuk, der; -[e]s, -e (Gespenst[ererscheinung])
Spuk  

Dämon, Geist[erscheinung], Gespenst, Phantom, Spukerscheinung, Spukgestalt; (bildungsspr.): Revenant; (Volksk.): Wiedergänger, Wiedergängerin; (Parapsych.): Spirit; (bes. Parapsych.): Spukphänomen.
[Spuk]
[Spukes, Spuks, Spuke, Spuken]
Spuk  

Spuk, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [aus dem Niederd. < mniederd. spōk, spūk, spoek, H. u.]:

1.Geistererscheinung: der S. begann Schlag Mitternacht; der S. war vorbei; nicht an S. glauben.


2.
a)(abwertend) Geschehen, das so schrecklich, so ungeheuerlich ist, dass es unwirklich anmutet: der faschistische S. war endlich vorbei; die Polizei stürmte das Gebäude und machte dem S. ein Ende;

b)(ugs. veraltend) Lärm, Trubel: die Kinder machen ja einen tollen S.!; die Sache lohnt den ganzen S. (den Aufwand, die Umstände) nicht; mach doch deswegen nicht so einen S.! (so viel Aufhebens!).



3. (veraltet) Spukgestalt, Gespenst.
Spuk  

n.
<m. 1; Pl. selten> Gespenstererscheinung, gespenstisches Treiben; <fig.; umg.> Lärm, Unfug; Aufhebens, Umstände; mach keinen ~! <fig.; umg.>; mach nicht so viel ~ darum! <fig.; umg.>; wie ein ~ zog die Schar vorüber [<mnddt. spok, spuk; Herkunft nicht geklärt]
[Spuk]
[Spukes, Spuks, Spuke, Spuken]