[ - Collapse All ]
spuken  

spu|ken <sw. V.> [aus dem Niederd. < mniederd. spōken]:
a)als Geist, Gespenst irgendwo umgehen <hat>: der Geist des Schlossherrn spukt hier noch heute; <meist unpers.:> in dem Haus spukt es; hier soll es früher gespukt haben; dieser Aberglaube spukt noch immer in den Köpfen vieler Menschen;

b)sich spukend (a) irgendwohin bewegen <ist>: ein Gespenst, der Geist der Ermordeten spukt allnächtlich durch das Schloss;

*bei jmdm. spukt es (ugs. seltener; jmd. ist nicht recht bei Verstand).
spuken  

spu|ken (gespensterhaftes Unwesen treiben)
spuken  

a) als Gespenst erscheinen/umherirren, gespenstern, nicht [ganz] geheuer sein, nicht mit rechten Dingen zugehen, sein Unwesen treiben, umgehen, umhergeistern; (ugs.): herumgeistern, herumspuken.

b) geistern, schwirren; (ugs.): herumschwirren, rumoren.

[spuken]
[spuke, spukst, spukt, spukte, spuktest, spukten, spuktet, spukest, spuket, spuk, gespukt, spukend]
spuken  

spu|ken <sw. V.> [aus dem Niederd. < mniederd. spōken]:
a)als Geist, Gespenst irgendwo umgehen <hat>: der Geist des Schlossherrn spukt hier noch heute; <meist unpers.:> in dem Haus spukt es; hier soll es früher gespukt haben; dieser Aberglaube spukt noch immer in den Köpfen vieler Menschen;

b)sich spukend (a) irgendwohin bewegen <ist>: ein Gespenst, der Geist der Ermordeten spukt allnächtlich durch das Schloss;

*bei jmdm. spukt es (ugs. seltener; jmd. ist nicht recht bei Verstand).
spuken  

[sw. V.] [aus dem Niederd. [ mniederd. spoken]: a) als Geist, Gespenst irgendwo umgehen [hat]: der Geist des Schlossherrn spukt hier noch heute; [meist unpers.:] in dem Haus spukt es; hier soll es früher gespukt haben; Ü dieser Aberglaube spukt noch immer in den Köpfen vieler Menschen; b) sich spukend (a) irgendwohin bewegen [ist]: ein Gespenst, der Geist der Ermordeten spukt allnächtlich durch das Schloss; *bei jmdm. spukt es (ugs. seltener; jmd. ist nicht recht bei Verstand).
spuken  

v.
<V.i.; hat> jmd. spukt geht als Geist um, <fig.> treibt sein Unwesen; etwas spukt ist (noch) lebendig; <unpersönl.> es spukt Geister gehen um; hier spukt es; der alte Graf spukt noch immer des Nachts im Schloss; in diesem Haus soll es ~; dieser Aberglaube spukt noch immer unter den Leuten [Spuk]
['spu·ken]
[spuke, spukst, spukt, spuken, spukte, spuktest, spukten, spuktet, spukest, spuket, spuk, gespukt, spukend]