[ - Collapse All ]
spuren  

spu|ren <sw. V.; hat>:

1. (ugs.) tun, was erwartet, befohlen wird: wer nicht spurt, fliegt.


2.(selten) die Spur halten: der Wagen spurt einwandfrei.


3.(Ski, Bergsteigen) a)mit einer Spur versehen: die Loipen sind gespurt;

b)sich auf Skiern durch den noch unberührten Schnee bewegen; seine Spur ziehen: ein spurender Skiläufer.

spuren  

spu|ren (Skisport die erste Spur legen; ugs. für gefügig sein)
spuren  


1. sich beugen, folgen, sich fügen, Gehorsam leisten, gehorchen, gehorsam sein, jmds. Anordnungen entsprechen/nachkommen, nach jmds. Pfeife tanzen, parieren, sich unterordnen, sich unterwerfen; (geh.): willfahren; (ugs.): hören; (Papierdt.): Folge leisten.

2. (Ski): eine Spur ziehen, eine Spur anlegen.

[spuren]
[spure, spurst, spurt, spurte, spurtest, spurten, spurtet, spurest, spuret, spur, gespurt, spurend]
spuren  

spu|ren <sw. V.; hat>:

1. (ugs.) tun, was erwartet, befohlen wird: wer nicht spurt, fliegt.


2.(selten) die Spur halten: der Wagen spurt einwandfrei.


3.(Ski, Bergsteigen)
a)mit einer Spur versehen: die Loipen sind gespurt;

b)sich auf Skiern durch den noch unberührten Schnee bewegen; seine Spur ziehen: ein spurender Skiläufer.

spuren  

[sw. V.; hat]: 1. (ugs.) tun, was erwartet, befohlen wird: wer nicht spurt, fliegt. 2. (selten) die Spur halten: der Wagen spurt einwandfrei. 3. (Ski, Bergsteigen) a) mit einer Spur versehen: die Loipen sind gespurt; b) sich auf Skiern durch den noch unberührten Schnee bewegen; seine Spur ziehen: ein spurender Skiläufer.
spuren  

v.
<V.i.; hat; Skisp.> die erste Spur hinterlassen (im Neuschnee); genau in einer Spur fahren; <fig.; umg.> gehorchen, sich einfügen, einordnen
['spu·ren]
[spure, spurst, spurt, spuren, spurte, spurtest, spurten, spurtet, spurest, spuret, spur, gespurt, spurend]