[ - Collapse All ]
Stärkung  

Stạ̈r|kung, die; -, -en:

1.a)das Stärken, (1 a), Kräftigen; das Gestärkt-, Gekräftigtsein;

b)etw., womit man sich stärkt, (1 b), erfrischt; Essen, Trinken, das dazu dient, [wieder] zu Kräften zu kommen: eine kleine S. zu sich nehmen.



2.das Stärken; (2); das Gestärktsein; Anhebung, Verbesserung der Wirksamkeit: Ziel war die S. der Demokratie.
Stärkung  

Stạ̈r|kung
Stärkung  


1. a) Besserung, Erholung, Heilung, Kräftigung, Wiederherstellung; (geh.): Aufkommen, Genesung, Gesundung; (bildungsspr.): Regeneration; (veraltet): Rekreation; (Med.): Rekonvaleszenz.

b) Erfrischung, Essen, Imbiss, kleine Mahlzeit, Kost, Proviant, Schnellimbiss, Snack, Trinken, Verpflegung, Verköstigung, Zwischenmahlzeit; (geh.): Speis und Trank, Wegzehrung; (österr.): Jause; (ugs.): Happen; (ugs. scherzh.): Ohnmachtshappen; (bes. südd.): Vesper; (landsch.): Brotzeit; (landsch., sonst veraltet): Kollation.

2. Aktivierung, Anhebung, Ankurbelung, Anwachsen, Aufwertung, Belebung, Bestärkung, Erhöhung, Forcierung, Förderung, Hebung, Machtzuwachs, Steigerung, Stimulation, Stimulierung, Verstärkung, Verbesserung, Zuwachs; (geh.): Beflügelung; (ugs.): Anheizung; (bildungsspr.): Maximierung, Potenzierung.

[Stärkung]
[Stärkungen, Staerkung, Staerkungen]
Stärkung  

Stạ̈r|kung, die; -, -en:

1.
a)das Stärken, (1 a)Kräftigen; das Gestärkt-, Gekräftigtsein;

b)etw., womit man sich stärkt, (1 b)erfrischt; Essen, Trinken, das dazu dient, [wieder] zu Kräften zu kommen: eine kleine S. zu sich nehmen.



2.das Stärken; (2)das Gestärktsein; Anhebung, Verbesserung der Wirksamkeit: Ziel war die S. der Demokratie.
Stärkung  

Stärkung, Stützung, Verstärkung
[Stützung, Verstärkung]
Stärkung  

n.
<f. 20> das Stärken, Kräftigung, Erfrischung, Festigung
['Stär·kung]
[Stärkungen]