[ - Collapse All ]
stöbern  

stö|bern <sw. V.> [1: Abl. von älter Stöber = Stöberhund, zu niederd. stöben = aufscheuchen; 2: Iterativbildung zu niederd. stöwen, stöben = stieben; 3: wohl eigtl. = Staub aufwirbeln, zu ↑ stöbern (2) ]:

1.(ugs.) nach etw. suchen [u. dabei Unordnung verursachen], [wühlend] herumsuchen <hat>: in Archiven, in Illustrierten s.; im Sperrmüll nach etw. s.


2.(landsch.) a)<unpers.> schneien <hat>: es begann zu s.; es hat richtig gestöbert;

b)in wirbelnder Bewegung herumfliegen <hat>: stöbernde Schneeflocken;

c)stöbernd (2 a) irgendwohin wehen <ist>: der Wind stöbert durch die Straßen, über den Platz.



3.(südd.) gründlich sauber machen <hat>: den Speicher s.
stöbern  

stö|bern (ugs. für suchen, [wühlend] herumsuchen; Jägerspr. aufjagen; flockenartig umherfliegen; landsch. auch für sauber machen); ich stöbere; es stöbert (landsch. für es schneit)
stöbern  

absuchen, durchforsten, durchmustern, durchsuchen, durchwühlen, kramen; (ugs.): durchkramen, durchstöbern, [herum]wühlen, herumsuchen.
[stöbern]
[stöbere, stöberst, stöbert, stöberte, stöbertest, stöberten, stöbertet, gestöbert, stöbernd, stoebern]
stöbern  

stö|bern <sw. V.> [1: Abl. von älter Stöber = Stöberhund, zu niederd. stöben = aufscheuchen; 2: Iterativbildung zu niederd. stöwen, stöben = stieben; 3: wohl eigtl. = Staub aufwirbeln, zu ↑ stöbern (2)]:

1.(ugs.) nach etw. suchen [u. dabei Unordnung verursachen], [wühlend] herumsuchen <hat>: in Archiven, in Illustrierten s.; im Sperrmüll nach etw. s.


2.(landsch.)
a)<unpers.> schneien <hat>: es begann zu s.; es hat richtig gestöbert;

b)in wirbelnder Bewegung herumfliegen <hat>: stöbernde Schneeflocken;

c)stöbernd (2 a) irgendwohin wehen <ist>: der Wind stöbert durch die Straßen, über den Platz.



3.(südd.) gründlich sauber machen <hat>: den Speicher s.
stöbern  

[sw. V.] [1: Abl. von älter Stöber= Stöberhund, zu niederd. stöben= aufscheuchen; 2: Iterativbildung zu niederd. stöwen, stöben= stieben; 3: wohl eigtl.= Staub aufwirbeln, zu stöbern (2)]: 1. (ugs.) nach etw. suchen [u. dabei Unordnung verursachen], [wühlend] herumsuchen [hat]: in Archiven, in Illustrierten s.; im Sperrmüll nach etw. s. 2. (landsch.) a) [unpers.] schneien [hat]: es begann zu s.; es hat richtig gestöbert; b) in wirbelnder Bewegung herumfliegen [hat]: stöbernde Schneeflocken; c) stöbernd (2 a) irgendwohin wehen [ist]: der Wind stöbert durch die Straßen, über den Platz. 3. (südd.) gründlich sauber machen [hat]: den Speicher s.
stöbern  

v.
<V.; hat>
1 <V.i.> Wild aufscheuchen (vom Jagdhund); <fig.> nach etwas suchen, Sachen durcheinander bringen, um etwas zu finden; (in fremden Sachen) herumsuchen, schnüffeln; es stöbert es herrscht Schneegestöber; in jmds. Schreibtisch ~
2 <V.t. u. V.i.; süddt.> gründlich sauber machen, gründlich reinigen; wir wollen heute ~; die Wohnung, ein Zimmer ~ [zu nddt. stöwen, stöben „stieben“]
['stö·bern]
[stöbere, stöberst, stöbert, stöbern, stöberte, stöbertest, stöberten, stöbertet, gestöbert, stöbernd]