[ - Collapse All ]
Staat  

Staat, der; -[e]s, -en [spätmhd. sta(a)t = Stand; Zustand; Lebensweise; Würde < lat. status="das" Stehen; Stand, Stellung; Zustand, Verfassung; Rang, zu: stare (2. Part. statum)="stehen;" sich aufhalten; wohnen; 3 a: älter="Vermögen," nach mlat. status="Etat;" prunkvolle Hofhaltung]:

1.a)Gesamtheit der Institutionen, deren Zusammenwirken das dauerhafte u. geordnete Zusammenleben der in einem bestimmten abgegrenzten Territorium lebenden Menschen gewährleisten soll: ein souveräner, demokratischer S.; der französische S.; der S. (Bundesstaat) Washington; der S. Israel; das bezahlt der S. (eine Institution des Staates); einen neuen S. aufbauen, gründen; einen S. anerkennen; den S. vor inneren und äußeren Feinden schützen; den S. verteidigen; einem S. angehören (zum Staatsvolk eines Staates gehören); im Interesse, zum Wohle des -es; er ist beim S. (bei einer Institution des Staates) angestellt; das höchste Amt im -e; Repräsentanten von S. und Kirche; die Trennung von Kirche und S.; ein S. im Staate (eine mächtige, der Kontrolle des Staates sich entziehende, in bestimmten Bereichen mit ihm konkurrierende Organisation);

*von -s wegen (auf Veranlassung einer Institution des Staates);

b)Territorium, auf das sich die Gebietshoheit eines Staates (1 a) erstreckt; Staatsgebiet: ein kleiner mittelamerikanischer S.; die benachbarten -en; die -en Südamerikas; die Grenze zwischen zwei -en;

*die -en (ugs.; die Vereinigten Staaten von Amerika);

c)(schweiz.) 2Kanton (1) : der S. Luzern.



2.(Zool.) Insektenstaat: der S. der Bienen, Ameisen; -en bildende Insekten.


3.<o. Pl.> a)(ugs. veraltend) festliche Kleidung: sich in S. werfen; er kam in vollem S. (in offizieller, festlicher Kleidung);

b)(veraltet) Gesamtheit der Personen im Umkreis, im Gefolge einer hochgestellten Persönlichkeit;

c)

*ein [wahrer] S. sein (↑ Pracht ); [viel] S. machen ([großen] Aufwand treiben); mit jmdm., etw. [nicht viel/keinen] S. machen können (mit jmdm., etw. [nicht viel/keinen] Eindruck machen, [nicht sehr/nicht] imponieren können); [nur] zum S. (nur zum Repräsentieren, um Eindruck zu machen).

Staat  

Staat, der; -[e]s, -en <lat.>; von Staats wegen; Staaten bildende od. staatenbildende Insekten

Staat, der; -[e]s (ugs. für Prunk); Staat machen (prunken)
Staat  


1. a) Macht, Staatswesen; (geh.): Staatsschiff.

b) Land, Reich, Staatsgebiet.

c) Obrigkeit, Regierung, Staatsgewalt, Staatsmacht.

2. Festkleidung, festliche Kleidung, Gala.

[Staat]
[Staates, Staats, Staate, Staaten]
Staat  

Allgemein
Staatliche Institutionen
Staat  

Staat, der; -[e]s, -en [spätmhd. sta(a)t = Stand; Zustand; Lebensweise; Würde < lat. status="das" Stehen; Stand, Stellung; Zustand, Verfassung; Rang, zu: stare (2. Part. statum)="stehen;" sich aufhalten; wohnen; 3 a: älter="Vermögen," nach mlat. status="Etat;" prunkvolle Hofhaltung]:

1.
a)Gesamtheit der Institutionen, deren Zusammenwirken das dauerhafte u. geordnete Zusammenleben der in einem bestimmten abgegrenzten Territorium lebenden Menschen gewährleisten soll: ein souveräner, demokratischer S.; der französische S.; der S. (Bundesstaat) Washington; der S. Israel; das bezahlt der S. (eine Institution des Staates); einen neuen S. aufbauen, gründen; einen S. anerkennen; den S. vor inneren und äußeren Feinden schützen; den S. verteidigen; einem S. angehören (zum Staatsvolk eines Staates gehören); im Interesse, zum Wohle des -es; er ist beim S. (bei einer Institution des Staates) angestellt; das höchste Amt im -e; Repräsentanten von S. und Kirche; die Trennung von Kirche und S.; ein S. im Staate (eine mächtige, der Kontrolle des Staates sich entziehende, in bestimmten Bereichen mit ihm konkurrierende Organisation);

*von -s wegen (auf Veranlassung einer Institution des Staates);

b)Territorium, auf das sich die Gebietshoheit eines Staates (1 a) erstreckt; Staatsgebiet: ein kleiner mittelamerikanischer S.; die benachbarten -en; die -en Südamerikas; die Grenze zwischen zwei -en;

*die -en (ugs.; die Vereinigten Staaten von Amerika);

c)(schweiz.) 2Kanton (1): der S. Luzern.



2.(Zool.) Insektenstaat: der S. der Bienen, Ameisen; -en bildende Insekten.


3.<o. Pl.>
a)(ugs. veraltend) festliche Kleidung: sich in S. werfen; er kam in vollem S. (in offizieller, festlicher Kleidung);

b)(veraltet) Gesamtheit der Personen im Umkreis, im Gefolge einer hochgestellten Persönlichkeit;

c)

*ein [wahrer] S. sein (↑ Pracht); [viel] S. machen ([großen] Aufwand treiben); mit jmdm., etw. [nicht viel/keinen] S. machen können (mit jmdm., etw. [nicht viel/keinen] Eindruck machen, [nicht sehr/nicht] imponieren können); [nur] zum S. (nur zum Repräsentieren, um Eindruck zu machen).

Staat  

n.
<m. 23>
1 größere Gemeinschaft von Menschen innerhalb festgelegter Grenzen unter einer hoheitl. Gewalt; <umg.> Land; zweckvoll organisierte, größere Gemeinschaft mancher Tiere (Bienen~, Ameisen~); <fig.> Regierung eines Staates; <fig.; umg.> Aufwand, Pracht, Prunk; <umg.> schöne Kleidung (Sonntags~)
2 ;Vater ~ Vater; im Interesse des ~es
3 ~ machen <fig.; umg.> Aufwand treiben; mit diesem Kleid kannst du keinen ~ mehr machen <fig.; umg.> kannst du dich nicht mehr recht sehen lassen; sein: der Festzug war wirklich ein ~ <fig.; umg.> war prächtig;
4 ;der französische, englische ~; unabhängiger, souveräner ~
5 ;beim ~ angestellt sein; in ihrem besten ~ <fig.; umg.> in ihrer besten Kleidung; in vollem ~ erscheinen <fig.; umg.> prächtig angezogen u. geschmückt; [<spätmhd. sta(a)t „Stand, Zustand, Lebensweise“, bes. „gehobener Stand“ <lat. status; zu stare „stehen“; die polit. Bedeutung ist im 17. Jh. aus dem frz. Wort état „Staatsverfassung, Staat“ entlehnt]
[Staat]
[Staates, Staats, Staate, Staaten]