[ - Collapse All ]
staken  

Sta|ken: ↑ Stake .sta|ken <sw. V.> [mniederd. staken, zu ↑ Stake(n) ] (nordd.):

1.a) (ein Boot o. Ä.) durch Abstoßen u. weiteres Stemmen mit einer langen Stange gegen den Grund od. das Ufer vorwärtsbewegen <hat>: den Kahn, das Boot [durch das Schilf, über den Teich] s.;

b)sich durch Staken (1 a) in einem Boot o. Ä. irgendwohin bewegen <ist>: wir stakten ans Ufer.



2.(selten) staksen <ist>: über den Hof s.


3.(landsch.) mit einer Heugabel o. Ä. aufspießen u. irgendwohin befördern <hat>.
staken  

sta|ken (landsch. für mit Staken fortbewegen)
staken  

Sta|ken: ↑ Stake.sta|ken <sw. V.> [mniederd. staken, zu ↑ Stake(n)] (nordd.):

1.
a) (ein Boot o. Ä.) durch Abstoßen u. weiteres Stemmen mit einer langen Stange gegen den Grund od. das Ufer vorwärtsbewegen <hat>: den Kahn, das Boot [durch das Schilf, über den Teich] s.;

b)sich durch Staken (1 a) in einem Boot o. Ä. irgendwohin bewegen <ist>: wir stakten ans Ufer.



2.(selten) staksen <ist>: über den Hof s.


3.(landsch.) mit einer Heugabel o. Ä. aufspießen u. irgendwohin befördern <hat>.
staken  

v.
<m. 4> Stange zum Stechen, Stoßen; Flechtzaun [<mnddt. stake „spitzes Holz“; zu idg. *steg- „Stange“; vielleicht verwandt mit Stecken]
['Sta·ken]
[Stake, Stakst, Stakt, Staken, Stakte, Staktest, Stakten, Staktet, Stakest, Staket, Stak, geStakt, Stakend]v.
<V.t.; hat> mit einer Stange ab-, wegstoßen u. dadurch vorwärts bewegen (Boot, Stechkahn) [Stake(n)]
['sta·ken]
[stake, stakst, stakt, staken, stakte, staktest, stakten, staktet, stakest, staket, stak, gestakt, stakend]