[ - Collapse All ]
stand  

Stạnd, der; -[e]s, Stände [mhd. stant = das Stehen, Ort des Stehens, ahd. in: firstand = Verstand, urstand = Auferstehung, zu mhd. standen, ahd. stantan = stehen, ↑ stehen ]:

1.<o. Pl.> a)das aufrechte Stehen [auf den Füßen]: einen, keinen sicheren S. auf der Leiter haben; vom Reck in den S. springen (Turnen; auf dem Boden in aufrechter Haltung zum Stehen kommen); keinen guten S. bei jmdm. haben (ugs.; es schwer bei jmdm. haben); bei jmdm., gegen jmdn. einen harten, schweren, keinen leichten S. haben (ugs.; sich nur schwer behaupten, durchsetzen können);

*aus dem S. [heraus] (ugs.; Stegreif );

b)das Stillstehen, das Sich-nicht-Bewegen: aus dem S. (ohne Anlauf) auf die Bank springen; aus dem S. spielen (Fußball; sich den Ball zuspielen, ohne die Position zu ändern); den Motor im S. laufen lassen; die neue Partei hat aus dem S. [heraus] (gleich bei ihrer ersten Teilnahme an einer Wahl) die Fünfprozenthürde genommen.



2.a)<Pl. selten> Platz zum Stehen; Standplatz: der S. eines Jägers, Beobachters; ein S. für Taxen;

b)kurz für ↑ Schießstand ;

c)kurz für ↑ Führerstand : den S. bitte nicht betreten.



3.a)[für eine begrenzte Zeit] entsprechend her-, eingerichtete Stelle (z. B. mit einem Tisch), an der etw. [zum Verkauf] angeboten wird: ein S. mit Blumen, Gewürzen; die Händler bauten ihre Stände ab; der Bäcker hat auch einen S. auf dem Markt; kommen Sie auf der Messe zu unserem S., an unseren S.; ein S. mit Informationsmaterial;

b)kleiner, abgeteilter Raum eines Stalls; Box (1) .



4. <o. Pl.> a)im Ablauf einer Entwicklung zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichte Stufe: der damalige S. der Technik, der Forschung; der augenblickliche, jetzige S. der Geschäfte lässt das nicht zu; das Lexikon ist nicht [mehr] auf dem neuesten S.; etw. auf den neuesten S., den S. von 2001 bringen; bei diesem S. der Dinge würde ich davon abraten; jmdn. laufend über den S. der Verhandlungen, des Spiels informieren;

b)Beschaffenheit, Verfassung, Zustand, in dem sich jmd., etw. zu einem bestimmten Zeitpunkt befindet: das Auto, die Wohnung ist gut im Stand[e]/in gutem Stand[e]; etw. wieder in den alten, in einen ordnungsgemäßen S. [ver]setzen;

*außer Stand[e] (↑ außerstand [e]); im Stand[e] (↑ imstande ); in S. (↑ instand ); in den [heiligen] S. der Ehe treten (geh.; heiraten); zu Stand[e] (↑ zustande );

c)zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichter Wert, gemessene Menge, Größe, Höhe o. Ä.: der letzte, derzeitige S. des Kontos; der S. der [Wert]papiere, der Aktien[kurse], des Dollars ist gut; den S. des Thermometers ablesen; den S. des Motoröls kontrollieren; den S. der Finanzen prüfen; das Hochwasser hatte seinen höchsten S. noch nicht erreicht; der S. der Sonne [am Himmel].



5.a)<o. Pl.> kurz für ↑ Familienstand : bitte Namen und S. angeben;

b)kurz für ↑ Berufsstand : der S. der Arbeiter; dem S. der Kaufleute, der Handwerker angehören;

c)gegenüber anderen verhältnismäßig abgeschlossene Gruppe, Schicht in einer hierarchisch gegliederten Gesellschaft (1) : der S. des Adels, der Geistlichkeit; der geistliche S.; die unteren, niederen, höheren Stände; Leute gebildeten -es; ein Mann von S. (Adliger); sie hat unter ihrem S. geheiratet;

*der dritte S. (hist.; das Bürgertum neben Adel u. Geistlichkeit; nach frz. le tiers état);

d)<Pl.> Vertreter der Stände (5 c) in staatlichen, politischen Körperschaften des Mittelalters u. der frühen Neuzeit.



6.(schweiz.) Kanton.


7.(Jägerspr.) Bestand an Wild im Revier.


8.kurz für ↑ Blütenstand .
stạnd: ↑ stehen .
stand  

Stạndder; -[e]s, Stände
- einen schweren Stand haben
- er ist gut im Stande (bei guter Gesundheit)
- jmdn. in den Stand setzen[,] etwas zu tun
- standhalten ( vgl. d.)In folgenden Fällen kann zusammen- oder auch getrennt geschrieben werden:
- außerstande oder außer Stande
- imstande oder im Stande sein
- instand oder in Stand halten
- instand oder in Stand setzen
- zustande oder zu Stande bringen, kommenstạnd vgl. stehen
Stand  


1. Platz, Position, Standort, Standplatz, Stelle, Stellung.

2. Bude, Kiosk, Marktbude, Marktstand, Verkaufsstand.

3. a) Entwicklungsstadium, Entwicklungsstand, Entwicklungsstufe, Entwicklungszustand, Lage, Sachlage, Situation, Stadium, Stufe, Zustand; (bildungsspr.): Status.

b) Beschaffenheit, Verfassung, Zustand.

4. [Bevölkerungs]gruppe, Gesellschaftsklasse, Gesellschaftsschicht, Kaste, Schicht; (Soziol.): Klasse.

[Stand]
[Standes, Stands, Stande, Stände, Ständen]
stand  

Stạnd, der; -[e]s, Stände [mhd. stant = das Stehen, Ort des Stehens, ahd. in: firstand = Verstand, urstand = Auferstehung, zu mhd. standen, ahd. stantan = stehen, ↑ stehen]:

1.<o. Pl.>
a)das aufrechte Stehen [auf den Füßen]: einen, keinen sicheren S. auf der Leiter haben; vom Reck in den S. springen (Turnen; auf dem Boden in aufrechter Haltung zum Stehen kommen); keinen guten S. bei jmdm. haben (ugs.; es schwer bei jmdm. haben); bei jmdm., gegen jmdn. einen harten, schweren, keinen leichten S. haben (ugs.; sich nur schwer behaupten, durchsetzen können);

*aus dem S. [heraus] (ugs.; Stegreif);

b)das Stillstehen, das Sich-nicht-Bewegen: aus dem S. (ohne Anlauf) auf die Bank springen; aus dem S. spielen (Fußball; sich den Ball zuspielen, ohne die Position zu ändern); den Motor im S. laufen lassen; die neue Partei hat aus dem S. [heraus] (gleich bei ihrer ersten Teilnahme an einer Wahl) die Fünfprozenthürde genommen.



2.
a)<Pl. selten> Platz zum Stehen; Standplatz: der S. eines Jägers, Beobachters; ein S. für Taxen;

b)kurz für ↑ Schießstand;

c)kurz für ↑ Führerstand: den S. bitte nicht betreten.



3.
a)[für eine begrenzte Zeit] entsprechend her-, eingerichtete Stelle (z. B. mit einem Tisch), an der etw. [zum Verkauf] angeboten wird: ein S. mit Blumen, Gewürzen; die Händler bauten ihre Stände ab; der Bäcker hat auch einen S. auf dem Markt; kommen Sie auf der Messe zu unserem S., an unseren S.; ein S. mit Informationsmaterial;

b)kleiner, abgeteilter Raum eines Stalls; Box (1).



4. <o. Pl.>
a)im Ablauf einer Entwicklung zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichte Stufe: der damalige S. der Technik, der Forschung; der augenblickliche, jetzige S. der Geschäfte lässt das nicht zu; das Lexikon ist nicht [mehr] auf dem neuesten S.; etw. auf den neuesten S., den S. von 2001 bringen; bei diesem S. der Dinge würde ich davon abraten; jmdn. laufend über den S. der Verhandlungen, des Spiels informieren;

b)Beschaffenheit, Verfassung, Zustand, in dem sich jmd., etw. zu einem bestimmten Zeitpunkt befindet: das Auto, die Wohnung ist gut im Stand[e]/in gutem Stand[e]; etw. wieder in den alten, in einen ordnungsgemäßen S. [ver]setzen;

*außer Stand[e] (↑ außerstand[e]); im Stand[e] (↑ imstande); in S. (↑ instand); in den [heiligen] S. der Ehe treten (geh.; heiraten); zu Stand[e] (↑ zustande);

c)zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichter Wert, gemessene Menge, Größe, Höhe o. Ä.: der letzte, derzeitige S. des Kontos; der S. der [Wert]papiere, der Aktien[kurse], des Dollars ist gut; den S. des Thermometers ablesen; den S. des Motoröls kontrollieren; den S. der Finanzen prüfen; das Hochwasser hatte seinen höchsten S. noch nicht erreicht; der S. der Sonne [am Himmel].



5.
a)<o. Pl.> kurz für ↑ Familienstand: bitte Namen und S. angeben;

b)kurz für ↑ Berufsstand: der S. der Arbeiter; dem S. der Kaufleute, der Handwerker angehören;

c)gegenüber anderen verhältnismäßig abgeschlossene Gruppe, Schicht in einer hierarchisch gegliederten Gesellschaft (1): der S. des Adels, der Geistlichkeit; der geistliche S.; die unteren, niederen, höheren Stände; Leute gebildeten -es; ein Mann von S. (Adliger); sie hat unter ihrem S. geheiratet;

*der dritte S. (hist.; das Bürgertum neben Adel u. Geistlichkeit; nach frz. le tiers état);

d)<Pl.> Vertreter der Stände (5 c) in staatlichen, politischen Körperschaften des Mittelalters u. der frühen Neuzeit.



6.(schweiz.) Kanton.


7.(Jägerspr.) Bestand an Wild im Revier.


8.kurz für ↑ Blütenstand.
stạnd: ↑ stehen.
stand  

n.

I <m. 1; -(e)s; unz.>
1 stehende Stellung, Stillstehen, festes Stehen, Halt in sich; Stellung, Standort (von Schützen); Höhe (von Wasser, Sonne, Wechselkurs); Betrag (Kassen~); Zustand (eines Spiels); Lage, Punkt (einer Entwicklung); <Jägerspr.> Lieblingsaufenthalt (des Wildes)
2 ;wie war der ~ der Dinge, als du ankamst?
3 ;an einem bestimmten Ort seinen ~ haben; keinen (festen) ~ haben
4 ;der Tisch hat hier keinen festen ~; er hat bei seinem Vorgesetzten einen guten ~ er ist gut angeschrieben, angesehen; seinen höchsten ~ erreichen (Wasser, Gestirn, Kurs); ein Buch, Werk auf den neuesten ~ bringen die neuesten Ergebnisse darin berücksichtigen; einen schweren ~ haben sich schwer durchsetzen können;
5 aus dem ~ springen ohne Anlauf; gut im ~e sein in gutem Zustand; jmdn. in den ~ setzen, etwas zu tun es ihm ermöglichen; ~ vom 20.3.: € 130
II <m. 1u>
6 soziale, gesellschaftliche, berufliche Stellung, Rang, Würde (Familien~, Adels~); Beruf, Berufsgruppe (Kaufmanns~); <auf Straßen, Jahrmärkten> offene Verkaufsbude (Zeitungs~, Würstchen~), kleiner, offener Ausstellungsraum (Messe~); kleiner, abgeteilter Raum (für Pferd, Auto) innerhalb eines größeren; Aufenthaltsort, Warteplatz (Taxi~); <schweiz.> Kanton
7 ;der ~ Aargau <schweiz.> in den heiligen ~ der Ehe treten; Name und ~
8 seinen ~ verändern sich verheiraten;
9 die drei Stände <MA> Adel, Geistlichkeit, Bürgertum; der vierte ~ <in der Französ. Revolution> Arbeiter u. Bauern; der bürgerliche, der geistliche ~; die höheren, niederen Stände
10 ;über, unter seinem ~ heiraten <veraltet> ein Mann von ~, von hohem ~ <veraltet> ein vornehmer Mann; [<mhd. stand „Stand, Zustand“; stehen]
[Stand]
[Standes, Stands, Stande, Stände, Ständen]n.
stehen
[stand]
[standes, stands, stande, stände, ständen]