[ - Collapse All ]
Stanze  

Stạn|ze ['∫t...] die; -, -n <lat.-it.>:

1.(urspr. italienische) Strophenform aus acht elfsilbigen jambischen Verszeilen (Reimfolge: ab ab ab cc).


2.(Plural) von Raffael u. seinen Schülern ausgemalte Wohnräume des Papstes Julius II. im Vatikan
Stanze  

1Stạn|ze, die; -, -n [ital. stanza, eigtl. = Wohnraum (übertr.: »Wohnraum poetischer Gedanken«) < mlat. stantia, zu lat. stans (Gen.: stantis), 1. Part. von: stare, ↑ Staat ]:

1.(Verslehre) Strophe aus acht elfsilbigen jambischen Versen; Oktave; (2); Ottaverime.


2.<Pl.> (bild. Kunst) von Raffael u. seinen Schülern ausgemalte Wohnräume des Papstes Julian II. im Vatikan.


2Stạn|ze, die; -, -n:

1.Gerät, Maschine zum Stanzen.


2.Prägestempel.
Stanze  

Stạn|ze, die; -, -n <ital.> (Verslehre achtzeilige Strophenform)

Stạn|ze, die; -, -n (Ausschneidewerkzeug, -maschine für Bleche u._a.; Prägestempel)
Stanze  

1Stạn|ze, die; -, -n [ital. stanza, eigtl. = Wohnraum (übertr.: »Wohnraum poetischer Gedanken«) < mlat. stantia, zu lat. stans (Gen.: stantis), 1. Part. von: stare, ↑ Staat]:

1.(Verslehre) Strophe aus acht elfsilbigen jambischen Versen; Oktave; (2)Ottaverime.


2.<Pl.> (bild. Kunst) von Raffael u. seinen Schülern ausgemalte Wohnräume des Papstes Julian II. im Vatikan.


2Stạn|ze, die; -, -n:

1.Gerät, Maschine zum Stanzen.


2.Prägestempel.
Stanze  

n.
<f. 19> Werkzeug od. Maschine zum Stanzen (Loch~)
['Stan·ze1]
[Stanzen]

n.
<f. 19> achtzeilige Strophe, in Jamben u. meist in den letzten beiden Zeilen paarig (sonst wechselweise reimend); die ~n Gemächer im Vatikan mit Wandmalereien von Raffael; [<ital. stanza „Zimmer, Strophe“ <mlat. stantia „Aufenthalt, Wohnung“; zu stans, Part. Präs. von stare „stehen“]
['Stan·ze2]
[Stanzen]