[ - Collapse All ]
starrköpfig  

stạrr|köp|fig <Adj.> (abwertend): eigensinnig auf einer Meinung (die unverständlich, töricht, lächerlich o. ä. erscheint) beharrend.
starrköpfig  

stạrr|köp|fig
starrköpfig  

eigensinnig, hartgesotten, halsstarr, hartnäckig, starr, störrisch, trotzig, trotzköpfig, unbeugsam, uneinsichtig, unnachgiebig; (bildungsspr.): apodiktisch, obstinat, rigide; (ugs.): dickköpfig, dickschädelig, hartschädelig; (abwertend): borniert, halsstarrig, rechthaberisch, starrsinnig, verstockt; (ugs. abwertend): klotzköpfig, verbohrt; (ugs. emotional abwertend): stur [wie ein Bock/Panzer]; (schweiz. mundartl.): steckköpfig; (landsch.): hartköpfig, stockig; (veraltend): stierköpfig; (veraltet): entetiert.
[starrköpfig]
[starrköpfiger, starrköpfige, starrköpfiges, starrköpfigen, starrköpfigem, starrköpfigerer, starrköpfigere, starrköpfigeres, starrköpfigeren, starrköpfigerem, starrköpfigster, starrköpfigste, starrköpfigstes, starrköpfigsten, starrköpfigstem, starrkoepfig]
starrköpfig  

stạrr|köp|fig <Adj.> (abwertend): eigensinnig auf einer Meinung (die unverständlich, töricht, lächerlich o. ä. erscheint) beharrend.
starrköpfig  

Adj. (abwertend): eigensinnig auf einer Meinung (die unverständlich, töricht, lächerlich o.ä. erscheint) beharrend.
starrköpfig  

adj.
<Adj.> eigensinnig, starrsinnig
['starr·köp·fig]
[starrköpfiger, starrköpfige, starrköpfiges, starrköpfigen, starrköpfigem, starrköpfigerer, starrköpfigere, starrköpfigeres, starrköpfigeren, starrköpfigerem, starrköpfigster, starrköpfigste, starrköpfigstes, starrköpfigsten, starrköpfigstem]