[ - Collapse All ]
Steg  

Steg, der; -[e]s, -e [mhd. stec, ahd. steg, zu ↑ steigen u. urspr. = schmaler, erhöhter Übergang über ein Gewässer, auf den man meist hinaufsteigen musste]:

1.a)kleine, schmale Brücke über einen Bach, einen Graben o. Ä.;

b)als Überführung dienende schmale Brücke für Fußgänger.



2.a)kurz für ↑ Bootssteg ;

b) Brett, das eine Verbindung bes. zwischen einem Schiff u. dem Ufer herstellt.



3.(veraltet) schmaler Pfad.


4.(bei Saiteninstrumenten) senkrecht stehendes kleines Holzbrettchen auf der Oberseite des Instruments, auf dem die Saiten aufliegen.


5. Teil des Brillengestells, durch den die Brille auf der Nase festgehalten wird.


6.(an Steghosen) seitlich am unteren Ende des Hosenbeins angebrachtes, unter der Fußsohle verlaufendes, das Hinaufrutschen des Hosenbeins verhinderndes Gummiband.


7. Teil des Schuhs, der sich zwischen der Lauffläche der Schuhsohle u. dem Absatz befindet.


8.waagerechtes Verbindungsteil zwischen zwei Stuhlbeinen od. Tischbeinen.


9.(Technik) der (im Querschnitt) vertikale Teil eines Trägers, einer Schiene o. Ä. aus Stahl.


10.(Druckw.) a)(beim Bleisatz) Material zum Ausfüllen von größeren Flächen einer Kolumne, die ohne Schrift sind;

b)rechtwinklige Leiste aus Eisen zur Bildung der Druckform; Formatsteg;

c)freier Raum an den Seiten einer Druckform.

Steg  

Steg  

Steg, der; -[e]s, -e [mhd. stec, ahd. steg, zu ↑ steigen u. urspr. = schmaler, erhöhter Übergang über ein Gewässer, auf den man meist hinaufsteigen musste]:

1.
a)kleine, schmale Brücke über einen Bach, einen Graben o. Ä.;

b)als Überführung dienende schmale Brücke für Fußgänger.



2.
a)kurz für ↑ Bootssteg;

b) Brett, das eine Verbindung bes. zwischen einem Schiff u. dem Ufer herstellt.



3.(veraltet) schmaler Pfad.


4.(bei Saiteninstrumenten) senkrecht stehendes kleines Holzbrettchen auf der Oberseite des Instruments, auf dem die Saiten aufliegen.


5. Teil des Brillengestells, durch den die Brille auf der Nase festgehalten wird.


6.(an Steghosen) seitlich am unteren Ende des Hosenbeins angebrachtes, unter der Fußsohle verlaufendes, das Hinaufrutschen des Hosenbeins verhinderndes Gummiband.


7. Teil des Schuhs, der sich zwischen der Lauffläche der Schuhsohle u. dem Absatz befindet.


8.waagerechtes Verbindungsteil zwischen zwei Stuhlbeinen od. Tischbeinen.


9.(Technik) der (im Querschnitt) vertikale Teil eines Trägers, einer Schiene o. Ä. aus Stahl.


10.(Druckw.)
a)(beim Bleisatz) Material zum Ausfüllen von größeren Flächen einer Kolumne, die ohne Schrift sind;

b)rechtwinklige Leiste aus Eisen zur Bildung der Druckform; Formatsteg;

c)freier Raum an den Seiten einer Druckform.

Steg  

n.
<m. 1> sehr schmale, einfache Brücke, Brett als Brücke (Bach~, Landungs~); Zwischenstück, Verbindungsteil (Brillen~); die Saitenschwingungen auf den Klangkörper übertragende Hartholzplättchen (bei Streichinstrumenten) od. Holzleiste (bei Klavier u. Zither) (Geigen~); <Typ.> freier Raum an den Seiten der Druckform bis zum Rand der Seite (Bund~, Kopf~); nicht mitdruckendes Material zum Ausfüllen größerer Zwischenräume; am Hosenbein befestigtes, unter der Fußsohle durchlaufendes Gummiband zum Straffhalten der Hose (Hosen~) [<mhd. stec <ahd. steg „Aufstieg“, <germ. *stigs; zu steigen, urspr. also „erhöhter Übergang“ (über ein Gewässer)]
[Steg]
[Steges, Stegs, Stege, Stegen]