[ - Collapse All ]
Stelze  

Stẹl|ze, die; -, -n [mhd. stelze, ahd. stelza = Holzbein, Krücke, eigtl. = Pfahl, Stütze, zu ↑ stellen ]:

1.<meist Pl.> in ihrer unteren Hälfte mit einem kurzen Querholz o. Ä. als Tritt für den Fuß versehene Stange, die paarweise (bes. von Kindern zum Spielen) benutzt wird, um in erhöhter Stellung zu gehen: Kinder laufen gerne -n; kannst du auf -n gehen, laufen?; wie auf -n gehen (einen staksigen Gang haben).


2. am Boden lebender, zierlicher, hochbeiniger Singvogel mit langem, wippendem Schwanz, der schnell in trippelnden Schritten läuft.


3.Beinprothese in Form eines einfachen Stocks, der an einer dem Amputationsstumpf angepassten ledernen Hülle befestigt ist; Holzbein.


4.<meist Pl.> a)(salopp) Bein: nimm deine -n aus dem Weg!;

b)(salopp emotional) langes, dünnes Bein: sie hat richtige -n.



5.(österr.) kurz für ↑ Kalbsstelze , ↑ Schweinsstelze .
Stelze  

Stẹl|ze, die; -, -n (österr. auch für Eisbein, Hachse); Stelzen laufen
Stelze  

Stẹl|ze, die; -, -n [mhd. stelze, ahd. stelza = Holzbein, Krücke, eigtl. = Pfahl, Stütze, zu ↑ stellen]:

1.<meist Pl.> in ihrer unteren Hälfte mit einem kurzen Querholz o. Ä. als Tritt für den Fuß versehene Stange, die paarweise (bes. von Kindern zum Spielen) benutzt wird, um in erhöhter Stellung zu gehen: Kinder laufen gerne -n; kannst du auf -n gehen, laufen?; wie auf -n gehen (einen staksigen Gang haben).


2. am Boden lebender, zierlicher, hochbeiniger Singvogel mit langem, wippendem Schwanz, der schnell in trippelnden Schritten läuft.


3.Beinprothese in Form eines einfachen Stocks, der an einer dem Amputationsstumpf angepassten ledernen Hülle befestigt ist; Holzbein.


4.<meist Pl.>
a)(salopp) Bein: nimm deine -n aus dem Weg!;

b)(salopp emotional) langes, dünnes Bein: sie hat richtige -n.



5.(österr.) kurz für ↑ Kalbsstelze, ↑ Schweinsstelze.
Stelze  

n.
<f. 19> Stange mit über dem Boden angebrachtem Klotz zum Daraufstellen zur Verlängerung des Beins; Angehörige einer Familie gut laufender Erdvögel: Motacillidae; auf ~n gehen <fig.> ein hochtrabendes Wesen zur Schau tragen; [<mhd. stelze <ahd. stelza „Holzbein, Krücke“, urspr. „Pfahl, Stütze“]
['Stel·ze]
[Stelzen]