[ - Collapse All ]
Steuer  

1Steu|er, das; -s, - [aus dem Niederd. < mniederd. stur(e)="Steuerruder," urspr.="lange" Stange zum Staken u. Lenken eines Schiffes, eigtl.="Stütze," Pfahl, zu ↑ stauen , verw. mit 2↑ Steuer ]:
a)Vorrichtung in einem Fahrzeug zum 1Steuern (1 a) in Form eines Rades, Hebels o. Ä.: das S. herumreißen, herumwerfen; das S. übernehmen (jmdn. beim Steuern ablösen); am/hinter dem S. sitzen, stehen; er hat das S. (die Führung) [der Partei] übernommen, fest in der Hand;

b)Ruder (2) : das S. halten, führen.


2Steu|er, die; -, -n [mhd. stiure, ahd. stiura = Stütze, Unterstützung; 1Steuer , eigtl. = Stütze, Pfahl, zu ↑ stauen , verw. mit 1↑ Steuer ]:

1.bestimmter Teil des Lohns, Einkommens od. Vermögens, der an den Staat abgeführt werden muss: hohe -n; direkte -n (Wirtsch.; Steuern, die derjenige, der sie schuldet, direkt an den Staat zu zahlen hat); indirekte -n (Wirtsch.; Steuern, die im Preis bestimmter Waren, bes. bei Genuss- u. Lebensmitteln, Mineralöl o. Ä., enthalten sind); -n [be]zahlen, erheben, hinterziehen, eintreiben, erhöhen; die Unkosten von der S. absetzen; der S. unterliegen; etw. mit einer S. belegen.


2.<o. Pl.> (ugs.) kurz für ↑ Steuerbehörde .
Steuer  

Steu|er, das; -s, - (Lenkvorrichtung)

Steu|er, die; -, -n (Abgabe); direkte, indirekte Steuer
Steuer  

a) Lenker, Lenkrad, Lenkstange, Lenkung, Steuerrad; (Automobilsport, sonst veraltend): Volant; (bes. Flugw.): Steuerhebel, Steuerknüppel; (Technik): Steuerung.

b) Ruder; (Seew.): Steuerruder.

[1Steuer]
[Steuers, Steuern]


1. Abgabe, Abzüge.

2. Finanzamt, Finanzbehörde, Steuerbehörde; (veraltend): Steueramt.

[2Steuer]
[Steuers, Steuern]
Steuer  

Fiskalpolitik
Steuern/Abgaben
Steuer  

1Steu|er, das; -s, - [aus dem Niederd. < mniederd. stur(e)="Steuerruder," urspr.="lange" Stange zum Staken u. Lenken eines Schiffes, eigtl.="Stütze," Pfahl, zu ↑ stauen, verw. mit 2↑ Steuer]:
a)Vorrichtung in einem Fahrzeug zum 1Steuern (1 a) in Form eines Rades, Hebels o. Ä.: das S. herumreißen, herumwerfen; das S. übernehmen (jmdn. beim Steuern ablösen); am/hinter dem S. sitzen, stehen; er hat das S. (die Führung) [der Partei] übernommen, fest in der Hand;

b)Ruder (2): das S. halten, führen.


2Steu|er, die; -, -n [mhd. stiure, ahd. stiura = Stütze, Unterstützung; 1Steuer, eigtl. = Stütze, Pfahl, zu ↑ stauen, verw. mit 1↑ Steuer]:

1.bestimmter Teil des Lohns, Einkommens od. Vermögens, der an den Staat abgeführt werden muss: hohe -n; direkte -n (Wirtsch.; Steuern, die derjenige, der sie schuldet, direkt an den Staat zu zahlen hat); indirekte -n (Wirtsch.; Steuern, die im Preis bestimmter Waren, bes. bei Genuss- u. Lebensmitteln, Mineralöl o. Ä., enthalten sind); -n [be]zahlen, erheben, hinterziehen, eintreiben, erhöhen; die Unkosten von der S. absetzen; der S. unterliegen; etw. mit einer S. belegen.


2.<o. Pl.> (ugs.) kurz für ↑ Steuerbehörde.
Steuer  

n.
1 <n. 13> Vorrichtung zum Lenken; <Sinnbild für> Leitung, Führung; am ~ sitzen ein Auto steuern; am ~ stehen ein Schiff steuern; das ~ (der Regierung o.Ä.) fest in der Hand haben
2 <f. 21> vom Staatsbürger zu leistende Abgabe (Einkommen~, Lohn~, Tabak~, Vermögens~); ~n hinterziehen; ~n zahlen; hohe ~n; eine Sache mit einer ~ belegen [<spätmhd. stiure, ahd. stiura „Stütze; Steuerruder, Schiffsheck“ <mnddt. stur(e) „Steuerruder“]
['Steu·er]
[Steuers, Steuern]