[ - Collapse All ]
steuern  

1steu|ern <sw. V.> [mhd. stiuren, ahd. stiur(r)en]:

1.<hat> a)das 1Steuer (a) eines Fahrzeugs bedienen u. dadurch die Richtung des Fahrzeugs bestimmen; durch Bedienen des 1Steuers (a) in eine bestimmte Richtung bewegen: ein Boot s.; das Schiff [sicher] in den Hafen s.; einen Ferrari s. ([im Rennen] fahren); <auch ohne Akk.-Obj.:> nach rechts, zur Seite s.;

b)(Seew., Flugw.) steuernd (1 a) einhalten: Westkurs s.



2.<ist> a)irgendwohin Kurs nehmen; eine bestimmte Richtung einschlagen: das Schiff, das Flugzeug steuert nach Norden; wohin steuert unsere Politik?;

b)(ugs.) sich zielstrebig in eine bestimmte Richtung bewegen: an die Theke s.; er steuert in sein Unglück.



3.<hat> a)(Technik) (bei Geräten, Anlagen, Maschinen) den beabsichtigten Gang, Ablauf, das beabsichtigte Programm (4) o. Ä. auslösen: einen Rechenautomaten, die Geschwindigkeit eines Fließbands s.;

b)für einen bestimmten Ablauf, Vorgang sorgen; so beeinflussen, dass sich jmd. in beabsichtigter Weise verhält, dass etw. in beabsichtigter Weise abläuft, vor sich geht; lenken: den Produktionsprozess s.; ein Gespräch geschickt [in die gewünschte Richtung] s.



4.(geh.) einer Sache, Entwicklung, einem bestimmten Verhalten von jmdm. entgegenwirken <hat>: dem Unheil, der Not s.


2steu|ern <sw. V.; hat> [mhd. stiuren = beschenken, eigtl. = 1steuern ] (schweiz., sonst veraltet): Steuern zahlen.
steuern  


1. fahren, führen, lenken, regieren; (veraltend): chauffieren.

2. a) ansteuern, eine Richtung einschlagen, hinsteuern, Kurs/Richtung nehmen, lossteuern, zufahren, zuhalten, zusteuern; (Seemannsspr.): anliegen, halten, loshalten.

b) sich [zu]bewegen, zugehen; (ugs.): zusteuern.

3. a) bedienen, betätigen, handhaben.

b) beeinflussen, dirigieren, leiten, lenken, regulieren.

4. anarbeiten, angehen, bekämpfen, dagegenwirken, entgegenarbeiten, entgegentreten, entgegenwirken, gegensteuern, Maßnahmen ergreifen, unternehmen, vorgehen.

[steuern]
[steuere, steuerst, steuert, steuerte, steuertest, steuerten, steuertet, gesteuert, steuernd]
steuern  

1steu|ern <sw. V.> [mhd. stiuren, ahd. stiur(r)en]:

1.<hat>
a)das 1Steuer (a) eines Fahrzeugs bedienen u. dadurch die Richtung des Fahrzeugs bestimmen; durch Bedienen des 1Steuers (a) in eine bestimmte Richtung bewegen: ein Boot s.; das Schiff [sicher] in den Hafen s.; einen Ferrari s. ([im Rennen] fahren); <auch ohne Akk.-Obj.:> nach rechts, zur Seite s.;

b)(Seew., Flugw.) steuernd (1 a) einhalten: Westkurs s.



2.<ist>
a)irgendwohin Kurs nehmen; eine bestimmte Richtung einschlagen: das Schiff, das Flugzeug steuert nach Norden; wohin steuert unsere Politik?;

b)(ugs.) sich zielstrebig in eine bestimmte Richtung bewegen: an die Theke s.; er steuert in sein Unglück.



3.<hat>
a)(Technik) (bei Geräten, Anlagen, Maschinen) den beabsichtigten Gang, Ablauf, das beabsichtigte Programm (4) o. Ä. auslösen: einen Rechenautomaten, die Geschwindigkeit eines Fließbands s.;

b)für einen bestimmten Ablauf, Vorgang sorgen; so beeinflussen, dass sich jmd. in beabsichtigter Weise verhält, dass etw. in beabsichtigter Weise abläuft, vor sich geht; lenken: den Produktionsprozess s.; ein Gespräch geschickt [in die gewünschte Richtung] s.



4.(geh.) einer Sache, Entwicklung, einem bestimmten Verhalten von jmdm. entgegenwirken <hat>: dem Unheil, der Not s.


2steu|ern <sw. V.; hat> [mhd. stiuren = beschenken, eigtl. = 1steuern] (schweiz., sonst veraltet): Steuern zahlen.
steuern  

[sw. V.] [mhd. stiuren, ahd. stiur(r)en]: 1. [hat] a) das 1Steuer (a) eines Fahrzeugs bedienen u. dadurch die Richtung des Fahrzeugs bestimmen; durch Bedienen des 1Steuers (a) in eine bestimmte Richtung bewegen: ein Boot s.; das Schiff [sicher] in den Hafen s.; einen Ferrari s. ([im Rennen] fahren); [auch ohne Akk.-Obj.:] nach rechts, seitwärts s.; b) (Seew., Flugw.) steuernd (1 a) einhalten; Westkurs s. 2. [ist] a) irgendwohin Kurs nehmen; eine bestimmte Richtung einschlagen: das Schiff, das Flugzeug steuert nach Norden; Ü wohin steuert unsere Politik?; b) (ugs.) sich zielstrebig in eine bestimmte Richtung bewegen: an die Theke s.; Ü er steuert in sein Unglück. 3. [hat] a) (Technik) (bei Geräten, Anlagen, Maschinen) den beabsichtigten Gang, Ablauf, das beabsichtigte Programm (4) o.Ä. auslösen: einen Rechenautomaten, die Geschwindigkeit eines Fließbands s.; b) für einen bestimmten Ablauf, Vorgang sorgen; so beeinflussen, dass sich jmd. in beabsichtigter Weise verhält, dass etw. in beabsichtigter Weise abläuft, vor sich geht; lenken: den Produktionsprozess s.; ein Gespräch geschickt [in die gewünschte Richtung] s. 4. (geh.) einer Sache, Entwicklung, einem bestimmten Verhalten von jmdm. entgegenwirken [hat]: dem Unheil, der Not s.
steuern  

beeinflussen, beherrschen, lenken, manipulieren, steuern, verändern, verdrehen
[beherrschen, beeinflussen, lenken, manipulieren, verändern, verdrehen]
steuern  

n.
<V.; hat>
1 <V.t.> lenken (Schiff, Auto, Flugzeug, Kran); leiten, beeinflussen; einen Ablauf ~; den Ton ~ Tonhöhe u. Lautstärke ausgleichen;
2 <V.i.> das Steuer handhaben; steuernd fahren; einer Sache ~, einem Missstand ~ <geh.> gegen eine S., einen M. kämpfen, sie bzw. ihn zu beseitigen suchen; nach einer Insel, in den Hafen ~; wohin steuert er? <fig.> wo will er hinaus?; was beabsichtigt er (damit)?; [<mhd. stiuren <ahd. stiur(r)en, mnddt. stüren „stützen, lenken, abwehren“ <got. stiurjan „(Behauptungen) aufstellen“]
['steu·ern]
[steuere, steuerst, steuert, steuern, steuerte, steuertest, steuerten, steuertet, gesteuert, steuernd]