[ - Collapse All ]
stiefmütterlich  

stief|müt|ter|lich <Adj.>: sich so auswirkend, dass jmd., etw. vernachlässigt, zurückgesetzt wird; schlecht; lieblos: eine stiefmütterliche Behandlung erfahren; s. behandelt werden.
stiefmütterlich  

stief|müt|ter|lich
stiefmütterlich  

a) abweisend, barsch, eisig, frostig, gefühllos, herzlos, kühl, lieblos, ohne Liebe/Wärme, unfreundlich, unliebenswürdig; (abwertend): grob, rüde.

b) achtlos, gleichgültig, lieblos, nachlässig, nicht gewissenhaft/gründlich/sorgfältig, schlecht; (ugs. abwertend): schludrig.

[stiefmütterlich]
stiefmütterlich  

stief|müt|ter|lich <Adj.>: sich so auswirkend, dass jmd., etw. vernachlässigt, zurückgesetzt wird; schlecht; lieblos: eine stiefmütterliche Behandlung erfahren; s. behandelt werden.
stiefmütterlich  

Adj.: sich so auswirkend, dass jmd., etw. vernachlässigt, zurückgesetzt wird; schlecht; lieblos; eine -e Behandlung erfahren; s. behandelt werden.
stiefmütterlich  

adj.
<Adj.> wie eine schlechte Stiefmutter; jmdn. ~ behandeln <fig.> lieblos behandeln, vernachlässigen; die Natur hat ihn ~ behandelt die Natur hat ihn vernachlässigt, er ist nicht sehr schön;
['stief·müt·ter·lich]
[stiefmütterlicher, stiefmütterliche, stiefmütterliches, stiefmütterlichen, stiefmütterlichem]