[ - Collapse All ]
Stift  

1Stịft, der; -[e]s, -e [mhd. stift, steft, ahd. steft = Stachel, Dorn, wohl zu ↑ steif ; 3: eigtl. = etwas Kleines, Geringwertiges]:

1.a)dünneres, längliches, an einem Ende zugespitztes Stück aus Metall od. Holz, das zur Befestigung, zum Verbinden von etw. in etw. hineingetrieben wird;

b)(Technik) zylindrisches od. kegelförmiges Maschinenelement, das Maschinenteile verbindet, zentriert od. vor dem Sichloslösen sichert.



2.kurz für ↑ Buntstift , ↑ Bleistift , ↑ Farbstift , ↑ Schreibstift , ↑ Zeichenstift .


3. (ugs.) a)[jüngster] Lehrling: der S. muss Bier holen;

b)kleiner Junge; Knirps.



4.<Pl.> (Imkerspr.) Eier der Bienenkönigin.


2Stịft, das; -[e]s, -e, selten: -er [mhd. stift, zu 1↑ stiften ]:

1.a)(christl. Kirche) mit einer Stiftung (meist Grundbesitz) ausgestattete geistliche Körperschaft;

b)von Mitgliedern eines 2Stifts (1) geleitete kirchliche Institution [als theologisch-philosophische Ausbildungsstätte]; 2Konvikt; (1);

c) Baulichkeiten, die einem 2Stift (1 a) gehören;

d)(österr.) [größeres] Kloster.



2.(veraltend) a)auf einer Stiftung beruhende konfessionelle Privatschule für Mädchen;

b)Altenheim, das durch eine Stiftung finanziert wird.

Stift  

Stịft, der; -[e]s, -e (Bleistift; Nagel)

Stịft, der; -[e]s, -e (ugs. für halbwüchsiger Junge, Lehrling)

Stịft, das; -[e]s, -e, selten -er (fromme Stiftung; veraltet für Altenheim)
Stift  


1. Holzstift, Metallstift, Nagel.

2. Bleistift, Buntstift, Farbstift, Griffel, Schreibstift, Zeichenstift.

3. Lehrjunge, Lehrling; (ugs.): Azubi; (südd., österr., schweiz.): Lehrbub; (Amtsspr.): Auszubildender.

[1Stift]
[Stiftes, Stifts, Stifte, Stiften]

a) Konvikt, Seminar; (ev. Kirche): Predigerseminar; (kath. Kirche): Priesterseminar.

b) Abtei, Kloster; (kath. Kirche): Konvent.

[2Stift]
[Stiftes, Stifts, Stifte, Stiften]
Stift  

1Stịft, der; -[e]s, -e [mhd. stift, steft, ahd. steft = Stachel, Dorn, wohl zu ↑ steif; 3: eigtl. = etwas Kleines, Geringwertiges]:

1.
a)dünneres, längliches, an einem Ende zugespitztes Stück aus Metall od. Holz, das zur Befestigung, zum Verbinden von etw. in etw. hineingetrieben wird;

b)(Technik) zylindrisches od. kegelförmiges Maschinenelement, das Maschinenteile verbindet, zentriert od. vor dem Sichloslösen sichert.



2.kurz für ↑ Buntstift, ↑ Bleistift, ↑ Farbstift, ↑ Schreibstift, ↑ Zeichenstift.


3. (ugs.)
a)[jüngster] Lehrling: der S. muss Bier holen;

b)kleiner Junge; Knirps.



4.<Pl.> (Imkerspr.) Eier der Bienenkönigin.


2Stịft, das; -[e]s, -e, selten: -er [mhd. stift, zu 1↑ stiften]:

1.
a)(christl. Kirche) mit einer Stiftung (meist Grundbesitz) ausgestattete geistliche Körperschaft;

b)von Mitgliedern eines 2Stifts (1) geleitete kirchliche Institution [als theologisch-philosophische Ausbildungsstätte]; 2Konvikt; (1)

c) Baulichkeiten, die einem 2Stift (1 a) gehören;

d)(österr.) [größeres] Kloster.



2.(veraltend)
a)auf einer Stiftung beruhende konfessionelle Privatschule für Mädchen;

b)Altenheim, das durch eine Stiftung finanziert wird.

Stift  

n.
<m. 1> stäbchenförmiges Gerät, kleiner Pflock, kleiner Nagel ohne Kopf; <kurz für> Bleistift, Zeichenstift, Buntstift; <fig.; umg.> kleiner Junge; junger Lehrling [<mhd. stift, steft „Stachel, Dorn, Stift“ <ahd. steft „Stachel, Zapfen, Radnabe“; in der fig. Bedeutung eigtl. „etwas Kleines, Geringwertiges“]
[Stift1]
[Stiftes, Stifts, Stifte, Stiften]

n.
<n. 12 od. 11> mit gestiftetem Grundbesitz u. Vermögen ausgestattete, einem geistl. Kollegium gehörende, kirchl. Zwecken dienende Anstalt, z.B. Kloster; <danach a.> Erziehungsanstalt (für Mädchen), Altersheim (bes. für adlige Damen) [<frühmhd. stift „geistl. Stiftung, Gründung, Bau, Einrichtung“ (ndrl. sticht, stift „Bistum“)]
[Stift2]
[Stiftes, Stifts, Stifte, Stiften]