[ - Collapse All ]
Stillhalteabkommen  

Stịll|hal|te|ab|kom|men, das:
a)(Bankw.) Übereinkunft zwischen Gläubigern u. Schuldnern über die Stundung von Krediten;

b)Übereinkunft zwischen Parteien, die entgegengesetzte Interessen vertreten, für einen bestimmten Zeitraum auf Auseinandersetzungen zu verzichten.
Stillhalteabkommen  

Stịll|hal|te|ab|kom|men
Stillhalteabkommen  

Stịll|hal|te|ab|kom|men, das:
a)(Bankw.) Übereinkunft zwischen Gläubigern u. Schuldnern über die Stundung von Krediten;

b)Übereinkunft zwischen Parteien, die entgegengesetzte Interessen vertreten, für einen bestimmten Zeitraum auf Auseinandersetzungen zu verzichten.
Stillhalteabkommen  

n.
<n. 14> Übereinkommen zwischen Gläubigern u. Schuldnern, dass fällige Schulden vorläufig nicht bezahlt werden; <Pol.> Vereinbarung zwischen polit. Gegnern, vorübergehend auf Auseinandersetzungen zu verzichten
['Still·hal·te·ab·kom·men]
[Stillhalteabkommens]