[ - Collapse All ]
stillschweigen  

Stịll|schwei|gen, das:
a)(intensivierend) Schweigen: über etw. mit S. hinweggehen, etw. mit S. übergehen;

*sich in S. hüllen (↑ Schweigen );

b)äußerste Diskretion (a) : S. bewahren, geloben, vereinbaren; jmdm. S. auferlegen.
stịll|schwei|gen <st. V.; hat> (intensivierend):
a) schweigen;

b)äußerste Diskretion (a) bewahren: obwohl man sie bedrängte, hat sie stillgeschwiegen.
stillschweigen  

stịll|schwei|gen (schweigen, nichts verraten); er hat lange stillgeschwiegen
stillschweigen  

Stịll|schwei|gen, das:
a)(intensivierend) Schweigen: über etw. mit S. hinweggehen, etw. mit S. übergehen;

*sich in S. hüllen (↑ Schweigen);

b)äußerste Diskretion (a): S. bewahren, geloben, vereinbaren; jmdm. S. auferlegen.
stịll|schwei|gen <st. V.; hat> (intensivierend):
a) schweigen;

b)äußerste Diskretion (a) bewahren: obwohl man sie bedrängte, hat sie stillgeschwiegen.
stillschweigen  

[st. V.; hat] (intensivierend): a) schweigen; b) äußerste Diskretion (a) bewahren: obwohl man sie bedrängte, hat sie stillgeschwiegen.
stillschweigen  

n.
<n.; -s; unz.> Stille, Schweigen, Verheimlichung; über eine Sache (strengstes) ~ bewahren; in ~ verharren; eine Bemerkung mit ~ übergehen
['Still·schwei·gen]n.
<V.i. 229; hat> nicht reden; ~d ohne zu sprechen, schweigend; ~de Übereinkunft nicht ausgesprochene Ü.; er nahm ihren Vorwurf ~d hin; in ~dem Einverständnis
['still|schwei·gen]