[ - Collapse All ]
stillstehen  

stịll|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>:

1. nicht mehr in Bewegung, Betrieb sein; in seiner Bewegung, Funktion, Tätigkeit unterbrochen sein: alle Maschinen stehen seit gestern still; der Verkehr steht still; Herz und Atmung standen still; sein Herz stand vor Schreck, Angst still (er war vor Schreck, Angst wie gelähmt); ihr Mundwerk steht nie still (sie redet ununterbrochen); die Zeit schien stillzustehen.


2.(Milit.) in strammer Haltung u. unbewegt stehen: die Soldaten s. lassen; (als Kommando:) stillgestanden!
stillstehen  

stịll|ste|hen (in der Bewegung aufhören); sein Herz hat stillgestanden; die Zeit schien stillzustehen; stillgestanden! (Milit.); aber das Kind hat lange ganz still (ruhig) gestanden
stillstehen  


1. aufhören, ausfallen, aussetzen, nicht mehr in Bewegung/Betrieb/Funktion sein, nicht mehr laufen, stehen [bleiben], stocken, unterbrochen sein, versagen, zum Stillstand gekommen sein; (bildungsspr.): stagnieren.

2. in strammer Haltung stehen, unbewegt stehen, strammstehen.

[stillstehen]
stillstehen  

stịll|ste|hen <unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist>:

1. nicht mehr in Bewegung, Betrieb sein; in seiner Bewegung, Funktion, Tätigkeit unterbrochen sein: alle Maschinen stehen seit gestern still; der Verkehr steht still; Herz und Atmung standen still; sein Herz stand vor Schreck, Angst still (er war vor Schreck, Angst wie gelähmt); ihr Mundwerk steht nie still (sie redet ununterbrochen); die Zeit schien stillzustehen.


2.(Milit.) in strammer Haltung u. unbewegt stehen: die Soldaten s. lassen; (als Kommando:) stillgestanden!
stillstehen  

[unr. V.; hat; südd., österr., schweiz. auch: ist]: 1. nicht mehr in Bewegung, Betrieb sein; in seiner Bewegung, Funktion, Tätigkeit unterbrochen sein: alle Maschinen stehen seit gestern still; der Verkehr steht still; Herz und Atmung standen still; Ü sein Herz stand vor Schreck, Angst still (er war vor Schreck, Angst wie gelähmt); ihr Mundwerk steht nie still (sie redet ununterbrochen); die Zeit schien stillzustehen. 2. (Milit.) in strammer Haltung u. unbewegt stehen: die Soldaten s. lassen; (als Kommando:) stillgestanden!
stillstehen  

n.
<V.i. 251; hat; süddt., österr., schweiz.: ist> nicht in Tätigkeit, Bewegung sein, nicht arbeiten (Maschine, Verkehr); nicht in Betrieb sein (Fabrik); da steht einem der Verstand still <umg.> das ist unerhört, nicht zu fassen!, das ist unglaublich!; stillgestanden! (militärisches Kommando);
['still|ste·hen]
[stehe still, stehst still, steht still, stehen still, stand still, standest still, standen still, standet still, stehest still, stehet still, stände still, stünde still, ständest still, stündest still, ständen still, stünden still, ständet still, stündet still, steh still, stillgestanden, stillstehend, stillzustehen]